Volleyball: WDM-Quali
Union rasiert Klingenstädter und Co.

Lüdinghausen -

Die U 18-Juniorinnen des SC Union Lüdinghausen gaben sich in eigener Halle keine Blöße. Spannend machten es die U 14 und die U 16 des SCU. Ein Mal mit, ein Mal ohne Happy End.

Dienstag, 06.02.2018, 19:02 Uhr

Freuen sich über den Turniersieg in eigener Halle: Lüdinghausens U 18-Volleyballerinnen und das Trainergespann Christine Drees/Oliver Freitag.
Freuen sich über den Turniersieg in eigener Halle: Lüdinghausens U 18-Volleyballerinnen und das Trainergespann Christine Drees/Oliver Freitag. Foto: Union

Am Wochenende fand in Lüdinghausen die zweite Qualifikationsrunde zur Westdeutschen Meisterschaft (WDM) der U 18-Volleyballerinnen Jugend statt. Gastgeber Union gab sich keine Blöße.

Gegner der Steverstädter waren die TG Schwelm , die Solingen Volleys und der TSC Gievenbeck . Um sich in dieser Vierergruppe sicher für die WDM im März in Wachtberg zu qualifizieren, musste am besten der Gruppensieg her. Entsprechend motiviert trat die von Christine Drees und Oliver Freitag trainierte Mannschaft gegen die Münsteraner an. Nach gerade mal 30 Minuten verbuchte sie ein glattes 2:0 (25:10, 25:12) auf der Habenseite. Im zweiten Spiel gegen das Team aus der Klingenstadt begannen die Union-Mädchen schläfrig und ohne Druck, während die Solingen Volleys mit Cleverness den ersten Satz so deutlich wie verdient mit 25:14 gewannen. Besser lief’s in Durchgang zwei. Nach Aufschlagserien von Dörthe Wienker und Louisa Kaiser feierte Lüdinghausen den Ausgleich (25:16). Und auch der dritte Satz ging mit 15:8 an Union. Im letzten Gruppenspiel bezwangen die Gastgeber taktisch und technisch unterlegene Schwelmer klar. Entsprechend groß war der Jubel über die geglückte WDM-Qualifikation.

Tiebreak-Drama

Am Samstag fand, ebenfalls im hiesigen Berufskolleg, die A-Quali der U 14-Teams statt. Zu Gast waren der USC Münster, VV Schwerte und Humann Essen. Im ersten Spiel trafen die SCU-Mädchen auf Oberliga-Meister Schwerte, der die tapfer kämpfenden Lüdinghauserinnen 2:0 bezwang. Ebenso souverän bezwang Union den USC. Somit musste die letzte Begegnung gegen Essen über das Weiterkommen entscheiden. In dem spannenden, teils dramatischen Spiel gewann Humann Satz eins (29:27), die Mannschaft von Niklas Domanik und Claudia Schlegel Durchgang zwei (25:21). Im Tiebreak dann das Aus für die Gastgeberinnen, die eine 7:13-Führung noch aus der Hand gaben.

Tags darauf ging’s für die U 16 von Union, in der auch einige U 14-Spielerinnen aktiv sind, und das Duo Domanik/Schlegel zur B-Quali in Erkelenz. Das erste Spiel verlor Lüdinghausen gegen den Nachwuchs des Bundesligisten PTSV Aachen 0:2. Wieder war der Druck da, die nächsten beiden Partien gewinnen zu müssen. Ausrichter Erkelenzer VV, in ganz NRW gefürchtet wegen des unermüdlichen Kampfgeistes, hatte dem guten Aufschlag und vor allem dem druckvollen Angriffsspiel des SCU allerdings wenig entgegenzusetzen. Ihr bis dato bestes Spiel gewannen die Unionistinnen glatt in zwei Sätzen.

Hohes Niveau im entscheidenden Spiel

In der letzten und entscheidenden Partie gegen VV Schwerte steigerte sich die hiesige U 16 sogar noch mal im Vergleich zum Erkelenz-Spiel, zeigte – wie Schwerte – Volleyball auf hohem Niveau und gewann beide Durchgänge 25:22. Somit fährt das Team Mitte April zu den WDM nach Aachen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5492118?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35335%2F
Bombe entschärft – Albersloher Weg wieder frei
Seit 17.30 Uhr war der Albersloher Weg voll gesperrt.
Nachrichten-Ticker