Basketball: Landesliga
Union-Korbjäger wie aus einem Guss

Lüdinghausen -

Der SC Union Lüdinghausen hat das letzte Heimspiel der Saison gewonnen und Platz zwei abgesichert. Das 81:77 über den TuS Hiltrup ist umso bemerkenswerter, wenn man sich die Rückrundenbilanz der Münsteraner anschaut.

Montag, 19.03.2018, 19:03 Uhr

Stellte seine Fünf erfolgreich auf den zweiten Spielabschnitt ein: Georg Kremerskothen (2.v.r.).
Stellte seine Fünf erfolgreich auf den zweiten Spielabschnitt ein: Georg Kremerskothen (2.v.r.). Foto: flo

Gegen den Tabellendritten und in der Rückrunde noch ungeschlagenen TuS Hiltrup gewannen die Basketballer des SC Union Lüdinghausen am Sonntagabend mit 81:77 (33:41) und sicherten sich damit endgültig Platz zwei in der Landesliga . Durch den Sieg in Recklinghausen hatte Westfalia Kinderhaus tags zuvor die Meisterschaft und den Aufstieg endgültig perfekt gemacht.

Lüdinghausen begann gut und sicher und spielte sich schnell eine Führung heraus. Die größentechnisch unterlegenen Hiltruper versuchten ihr Glück mit Distanzwürfen, die aber zunächst nicht wie gewünscht fielen. So ging es mit einer 18:15 für Union ins zweite Viertel. Dort drehte sich zunächst das Blatt. Hiltrup traf jetzt regelmäßig, während sich Union in der Offensive schwer tat und das bis dahin gute Centerspiel vergaß. So ging es mit acht Punkten Rückstand in die Pause.

Lüdinghausen dreht das Match nach der Pause

Union-Trainer Georg Kremerskothen stellte sein Team erneut auf das Spiel über die langen Leute ein, die damit zugleich Platz in der Mitteldistanz schafften. Im dritten Viertel spielte Union wie aus einem Guss und holte nicht nur den Rückstand auf, sondern erarbeitete sich durch das 34:17-Viertelergebnis eine Neun-Punkte-Führung. Die TuS-Spieler kämpften nicht nur oft vergeblich gegen die Center der Lüdinghauser, sie schafften es auch nicht, sich auf die strikte Leitung der Schiedsrichter einzustellen. Insgesamt 41 Freiwürfe bekam Union zugesprochen (Hiltrup ganze elf).

Dass es in den letzten Minuten noch einmal eng wurde, war den vielen erfolgreichen Distanzwürfen (insgesamt 15) der Gäste geschuldet. Letztlich brachte Union aber das Spiel und die Vizemeisterschaft ins Ziel. Am Sonntag, 18 Uhr, geht es im letzten Spiel zu Schalke 3, das sich seit dem Wochenende überraschend auf einem Abstiegsplatz wiederfindet.

Union: Grudev (3), Dammann (17), Schulze-Pals (1), Fink (9), L. Kremerskothen (1), Kroter, Wellner (3), Surmann (26), Fe. Wentzel (11), Bücker (10).

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5604008?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35335%2F
WWU Baskets triumphieren mit 93:87 in Düsseldorf - Jojo Cooper mit 26 Punkten
Basketball: Pro B: WWU Baskets triumphieren mit 93:87 in Düsseldorf - Jojo Cooper mit 26 Punkten
Nachrichten-Ticker