Fußball: Kreisliga B 2 Ahaus/Coesfeld
Ende gut, alles gut – Fortuna Seppenrade besiegt Arminia Appelhülsen

Seppenrade -

„Heute muss ich mich für mein goldenes Händchen mal selbst loben“, meinte Trainer Abdul-Latif nach dem Sieg von Fortuna Seppenrade über Arminia Appelhülsen. Dabei mussten die Zuschauer wieder über eine Stunde auf das erste Tor warten.

Sonntag, 15.04.2018, 23:04 Uhr

Fortune Hassan Sannan (vorne) im Kopfballduell mit seinem Appelhülsener Gegenspieler.
Fortune Hassan Sannan (vorne) im Kopfballduell mit seinem Appelhülsener Gegenspieler. Foto: Michael Beer

„Heute muss ich mich für mein goldenes Händchen mal selbst loben“, war Fortunen-Trainer Mahmoud Abdul-Latif nach dem 4:0-Erfolg seiner Mannschaft über einen starken Gegner aus Appelhülsen mit seinen Einwechslungen und der guten Mannschaftsleistung mehr als zufrieden.

Dabei mussten die Zuschauer wieder über eine Stunde auf das erste Tor warten, obwohl die Gastgeber in der ersten Halbzeit einige klare Chancen vergaben. Fortuna hatte zunächst einige Probleme mit dem Spielaufbau, da der Gast sehr früh attackierte.

Zudem tappten die For­tunen-Stürmer ein Dutzend Mal in die Abseitsfalle. Johannes Kerkelings Kopfball fiel auf das Tornetz (18.), Markus Rips zog zwei Minuten später knapp vorbei. Dreimal hieß in der 27. Minute das Duell Bastian Blechinger gegen Marcel Boewing im Appelhülsener Tor. Das gewann der Keeper ebenso wie in der 39. Minute, als er einen Freistoß von Blechinger um den Pfosten lenkte.

Mit Beginn der zweiten 45 Minuten wurden die Gäste mutiger. Patrick Franke im Fortunen-Tor bekam nun mehr zu tun. Rips traf bei einem Konter nur den Pfosten (52.) und zog fünf Minuten später knapp am Tor vorbei. Der Trainer brachte den leicht verletzten Michel Lüling in der 62. Minute für Achim Wischnewski ins Spiel. Keine Minute später markierte er das 1:0 für die Gastgeber.

In der 78. Minute kam Marcel Hülk für Kerkeling in die Partie, sah gut eine Minute später, dass der Gästekeeper zu weit vor seinem Kasten stand, und erhöhte mit einem sehenswerten Heber aus gut 40 Metern auf 2:0. Jetzt war der Widerstand der Gäste endgültig gebrochen. Arns markierte in der 84. Minute das 3:0. Dann hatte Lüling seinen Dienst getan und konnte wieder auf der Bank Platz nehmen. bevor Kerkeling mit dem Schlusspfiff per Kopfball den 4:0-Endstand herstellte.

Die Wochen der Wahrheit, wie Trainer Abdul-Latif die nächsten Spiele bezeichnet hatte, konnten besser nicht beginnen.

Fortuna: Franke – Ewers, Harder, Sannan, Holtermann – Heimsath, Wischnewski (62. Lüling, 87. Mohamedi), Blechinger – Kerkeling (78. Hülk), Arns, Rips. Tore: 1:0 (63.) Lüling, 2:0 (79.) Hülk, 3:0 (84.) Arns, 4:0 (90.) Kerkeling. Beste Spieler: Harder, Ewers, Sannan, Blechinger.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5664129?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35335%2F
Polizei stellt Gotchawaffen sicher
(Symbolbild) 
Nachrichten-Ticker