Badminton: Flora-Cup
Sensationserfolg für Union Lüdinghausen in Elmshorn

Lüdinghausen -

Union Lüdinghausen gelang ein Sensationserfolg. Als bester Verein in der Altersklasse U 11 nahmen die Nachwuchsspieler den Wanderpokal mit an die Stever und ließen sogar die favorisierten Dänen hinter sich.

Mittwoch, 16.05.2018, 10:05 Uhr

Blumen-Kinder: Beim Flora-Cup spielte die Union-Abordnung stark auf.
Blumen-Kinder: Beim Flora-Cup spielte die Union-Abordnung stark auf. Foto: Union

Der Badminton-Abordnung von Union Lüdinghausen gelang beim traditionsreichem Flora-Cup in Elmshorn ein Sensationserfolg, wie es in einer Pressemitteilung des Vereins heißt. Als bester Verein in der Altersklasse U 11 nahmen die Nachwuchsspieler den Wanderpokal mit an die Stever und ließen sogar die favorisierten Dänen hinter sich.

Zum Auftakt landeten Linus Emmerich und Aylia Vogt im Mixed auf dem zweiten Platz. Leon Kaschura und Juna Bartsch wurden Vierte. Tags darauf ging es mit den Einzeln weiter. Emmerich, an Position drei gesetzt, musste im Viertelfinale dem Dänen Niels Rasmussen den Vortritt lassen und landete auf dem fünften Platz. Kaschura machte es noch besser und gewann den Wettbewerb ohne Satzverlust. Bartsch landete bei den Mädchen auf dem dritten Platz in der Gruppenphase und verpasste den Sprung ins Hauptfeld. Vogt schied erst im Halbfinale aus und landete als Drittplatzierte hinter den beiden Finalistinnen aus Dänemark.

Im Doppel waren Kaschura/Emmerich nicht zu schlagen, sie bezwangen in Endspiel die dänische Paarung Rasmussen/Nikolaj in drei Sätzen. Vogt/Bartsch wurden Dritte. Joshua Bartsch (U 13) wurde Neunter im Einzel und, mit Leo Freistedt aus Schleswig-Holstein, Zweiter in Doppel. Eva Leiendecker und die Berlinerin Lilo Marinkovic erreichten das Halbfinale.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5743108?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35335%2F
Nachrichten-Ticker