Badminton: Nachwuchsserie
Linus Emmerich lässt im Süden nichts anbrennen

Lüdinghausen -

Mit Linus Emmerich und Aylia Vogt hatten sich zwei U 11-Spieler von Union Lüdinghausen auf den Weg nach Mössingen gemacht, um dort am Turnier der German-Masters-Serie teilzunehmen. Und erneut erwies sich der Süden Deutschlands als ein gutes Pflaster für Emmerich.

Dienstag, 12.06.2018, 18:30 Uhr

Aylia Vogt konnte sich in Mössingen über eine Trophäe freuen, Vereinskollege Linus Emmerich gar über zwei.
Aylia Vogt konnte sich in Mössingen über eine Trophäe freuen, Vereinskollege Linus Emmerich gar über zwei. Foto: privat

Mit Linus Emmerich und Aylia Vogt hatten sich nun zwei Nachwuchsspieler von Union Lüdinghausen auf den langen Weg ins baden-württembergische Mössingen gemacht, um dort am vierten Turnier der German-Masters-Serie der Altersklasse U 11 teilzunehmen. Und erneut erwies sich der Süden Deutschlands als ein gutes Pflaster für Emmerich. Er gewann das Jungeneinzel unangefochten und gab im gesamten Turnierverlauf nicht einen Satz ab. Auch im Doppel siegte er mit „Zufallspartner“ Konstantin Kaprov vom FSV Trier souverän und festigte damit in der Gesamtwertung der Masters-Serie seine Tabellenführung in beiden Disziplinen.

Aylia Vogt wurde im Mädchendoppel mit Partnerin Sina Otto (SV Unterpörlitz) Dritte. Im Mädcheneinzel wurde sie Gruppenerste, hatte anschließend aber ein wenig Lospech: Sie musste schon in der ersten Runde des Hauptfeldes gegen die ungesetzte spätere Turniersiegerin spielen, gegen die die Lüdinghauserin deutlich unterlag. In der Gesamtwertung liegt Aylia nun auf dem zweiten Platz im Mädchendoppel und auf dem sechsten Platz im Einzel.

Weitere Unionisten traten beim ELE-Jugendpokal in Gladbeck an und heimsten dort fleißig Siege ein. Colin Kuprianow schaffte es gleich dreimal aufs Treppchen. Er siegte mit Kevin Beermann (PSV Gelsenkirchen-Buer) im Jungendoppel U 15 und belegte sowohl im Mixed mit Victoria Südbeck (SC Nordwalde) als auch im Einzel den dritten Platz. Leon Kaschura, eigentlich noch U 11, spielte diesmal eine Altersklasse höher und siegte nach einem packendem Finalspiel bei den Jungen U 13 mit 16:21, 21:12 und 23:21. David Vogel, JE U 17, landete auf dem fünften Platz.

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5814729?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35335%2F
Zusätzlicher Chef fürs Klarastift
 
Nachrichten-Ticker