Fußball Kreisliga A: Fortuna Seppenrade - SG Coesfeld
Fairness ist nicht jedermanns Sache

Seppenrade -

Nun hat es den SV Fortuna Seppenrade auch auf eigenem Platz erwischt. Gegen die SG Coesfeld 06 gab es eine 1:2-Niederlage. Die wäre vielleicht zu vermeiden gewesen. Doch Fairness ist offenbar nicht jedermanns Sache.

Sonntag, 21.10.2018, 23:02 Uhr
Veröffentlicht: Sonntag, 21.10.2018, 23:02 Uhr
Michael Thiering (re.) erzielte den 1:2-Anschlusstreffer. Am Ende standen die Gastgeber aber mit leeren Händen da.
Michael Thiering (re.) erzielte den 1:2-Anschlusstreffer. Am Ende standen die Gastgeber aber mit leeren Händen da. Foto: Michael Beer

Entscheidend war dabei vielleicht die 20. Minute, als Lucas Jacobs aus abseitsverdächtiger Position ins Tor traf, der Schiedsrichter aber weiterspielen ließ. Auf Nachfrage des Unparteiischen bei Fortuna-Keeper Patrick Franke zeigte der sich aber als fairer Sportsmann und gab zu, dass das Leder die Linie zum 0:1 überschritten hatte.

Soviel Fairness hätten die Fortunen zwei Minuten vor Schluss beim Stand von 1:2 auch von den Gästen erwartet, die gegen die schnellen Gastgeber oft recht rustikal zu Werke gingen. Als Michael Thiering 18 Meter vor dem Tor gefoult wurde, ließ der recht unglücklich pfeifende Schiedsrichter Vorteil laufen. Der Ball sprang dann einem Coesfelder im 16er an die Hand. Es folgte zwar ein Pfiff – aber nur für das Foul an Thiering. Hier sah der Unparteiische offenbar – anders als zuvor – keinen Anlass, den Coesfelder Akteur zur fragen.

Nach zerfahrenem Beginn hatte Michel Lüling in der 15. Minute die Führung für Fortuna auf dem Fuß, setzte den Heber aber zu hoch an. Omar Mustapha traf mit einem Freistoß nur den Pfosten (33.). Cedric Schürmann klärte für seinen Keeper auf der Linie (40.). Zwei Minuten nach der Pause lief Finn Arns allein auf das Gästetor zu, doch statt direkt zu schießen, wollte er den Torhüter umspielen – und die Chance war dahin.

In der 62. Minute lag die Fortuna-Abwehr dann im kollektiven Tiefschlaf, als Marius Wiesmann völlig frei zum 2:0 einschießen konnte. Tim Croner traf für die Gäste sieben Minuten später nur den Pfosten. In den Schlussminuten machten die Hausherren zwar noch mächtig Dampf, mehr als der 1:2-Anschlusstreffer durch Thiering kam aber nicht zustande. Mustapha hatte in der Schlussminute noch einmal Pech mit einem Pfostenschuss.

„Wir haben heute leider die guten Chancen nicht genutzt und uns deshalb nicht belohnt“, sagte Trainer Mahmoud Abdul-Latif nach dem Schlusspfiff.

Fortuna: Franke – Hader (46. Prumann), Sannan, Tüns, Holtermann – Ewers, Thiering, Wischnewski (63. Höning), Blechinger – Lüling (46. Arns), Mustapha. Tore: 0:1 (20.) Jacobs, 0:2 (62.) Wiesmann 1:2 (82.) Thiering. Beste Fortuna-Spieler: Franke, Thiering

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6137274?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35335%2F
So stellt sich die SPD den neuen Hafen-Markt vor
Die Baustelle am Hafencenter liegt still. Nach Vorschlägen der SPD könnte dort anstelle eines großen Supermarktes eine Markthalle entstehen, ohne dass die bereits fertigen Rohbauten abgerissen werden.
Nachrichten-Ticker