Fußball: Bezirksliga 8
Union Lüdinghausen gegen FC Overberge ohne Last, aber unter Druck

Lüdinghausen -

Es gibt nur wenige Partien, in die Union Lüdinghausen als Favorit geht. Das Heimspiel gegen den FC Overberge am Sonntag, 15 Uhr, ist so eines. Gute Kunde gab’s schon mal vorab.

Freitag, 07.12.2018, 19:00 Uhr aktualisiert: 07.12.2018, 19:11 Uhr
Daheim gefordert: Union-Kapitän Jonathan Krüger (l.)und Co.
Daheim gefordert: Union-Kapitän Jonathan Krüger (l.)und Co. Foto: lsi

Die Nachricht, dass der komplette Trainerstab (mindestens) bis 2020 bleibt, und das so wichtige Heimspiel des SC Union Lüdinghausen am Sonntag, 15 Uhr, gegen den Tabellenletzten FC Overberge liegen zeitlich auffallend nah beieinander. Das sei einerseits Zufall, aber „natürlich auch ein Signal an die Spieler“, so Cheftrainer Tobias Tumbrink: „Die Abteilung ist mit unserer Arbeit zufrieden – und wir sind begeistert von euch, der Mannschaft.“

Ein bisschen Zuspruch und Planungssicherheit können ja nicht schaden vor dem Kellerduell und nach zuletzt fünf Niederlagen in Serie. Wobei man die Ergebnisse ein Stück weit von den gezeigten Leistungen abkoppeln müsse, so Tumbrink. Selbst in Körne (1:7) und Bövinghausen (0:6) sei nicht alles schlecht gewesen.

Auch laste, „da wir bekanntlich zweigleisig planen“, kein allzugroßer Druck auf der eigenen Truppe, so der Chefcoach. Nur: „Wollen wir die Klasse halten, müssen wir Spiele wie das gegen Overberge gewinnen.“ Personell schöpft Tumbrink nahezu aus dem Vollen, nur die Langzeitverletzten (Benedikt Vester, Gianluca Papa) fehlen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6242668?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35335%2F
Stutthof-Prozess vorerst geplatzt: Angeklagter ist nicht verhandlungsfähig
Landgericht Münster: Stutthof-Prozess vorerst geplatzt: Angeklagter ist nicht verhandlungsfähig
Nachrichten-Ticker