Fußball: Ü 32-Turnier
Neue Namen, alte Sieger – Sportfreunde Datteln gewinnt Getränke-Krey-Cup

Lüdinghausen -

Die Sportfreunde Datteln waren beim Getränke-Krey-Cup eine Klasse für sich. Aber auch einer der beiden hiesigen Vereine landete auf dem Treppchen.

Sonntag, 06.01.2019, 14:14 Uhr aktualisiert: 09.01.2019, 14:32 Uhr
Eine Klasse für sich: die DJK Sportfreunde Datteln, die alle sechs Spiele gewann und verdienter Turniersieger wurde.
Eine Klasse für sich: die DJK Sportfreunde Datteln, die alle sechs Spiele gewann und verdienter Turniersieger wurde. Foto: Bastian Becker

Neuer Name, alte Leidenschaft: Auch beim ersten Hallenfußballturnier der Ü 32-Teams um den Getränke-Krey-Cup, den Nachfolger des traditionellen Autohaus-Weber-Cups, ging es auf dem Boden der Lüdinghauser Realschulhalle engagiert, aber „immer sehr sportlich“ ( Thomas Storck von der Turnierleitung) zur Sache. Weder große Nickligkeiten noch Verletzungen waren zu beklagen.

Sechs Spiele, sechs Siege

Der von Union-Obmann Christian Wünning zum Turnier geäußerte Satz – „es ist genau so wie immer, nur ein anderer Name“ – passte auch auf den Turniersieger: Die DJK Sportfreunde Datteln sind der aus einer Fusion entstandene Nachfolgeverein des Vorjahressiegers Eintracht Datteln. Im Feld der sechs Mannschaften zeigte das Team aus dem Ruhrgebiet mit einigen früher höherklassig aktiven Spielern den technisch anspruchsvollsten Fußball, erzielte in jeder seiner sechs Partien (vier Gruppenspiele, Halbfinale und Finale) mindestens drei Tore und musste sich nur im Gruppenspiel gegen die SG Selm mit einem 3:3 begnügen. Im Finale fiel die Entscheidung gegen die DJK Rödder allerdings erst durch das Tor zum 3:1-Endstand 25 Sekunden vor Schluss. Dennoch sprach Turnierleiter Storck von einem insgesamt „verdienten Sieger“.

Fortuna Dritter, Union Fünfter

Ausrichter Union Lüdinghausen belegte den fünften Platz. In der Vorrunde gelang nur ein Erfolg gegen Selm (3:2), das zweite Spiel gegen die SG und beide Partien gegen Datteln gingen verloren. Im Platzierungsspiel gewannen die Gastgeber 2:1 gegen SuS Olfen. Fortuna Seppenrade verpasste mit acht Punkten den Gruppensieg aufgrund der schlechteren Tordifferenz gegenüber Rödder und musste so im Halbfinale gegen Datteln (1:3) antreten. Das Neunmeterschießen um Platz drei gewannen die Fortunen gegen Selm dank einiger Paraden des sonst in der ersten Mannschaft aktiven Patrick Franke mit 2:1.

Der neue Name bleibt laut Wünning auch in den nächsten Jahren bestehen. Einziger kleiner Wermutstropfen war das aufgrund zweier kurzfristiger Absagen recht kleine Teilnehmerfeld (in den vergangenen Jahren waren bis zu zehn Teams angetreten). „Wir haben das Beste daraus gemacht. In der Ü 32 gibt es generell nicht so viele Leute“, erklärt Wünning. Union überlegt deswegen, im nächsten Jahr eventuell die Termine für das Ü 32- (Samstag) und Ü 40-Turnier (Sonntag) zu tauschen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6300447?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35335%2F
Nachrichten-Ticker