Tischtennis: NRW-Liga 1
Union Lüdinghausen gewinnt 8:8 in Brackwede

Lüdinghausen -

8:8 endete das Spiel zwischen dem SV Brackwede 2 und Union Lüdinghausen. Trotzdem fühlte sich das Remis für eine der beiden Mannschaften wie ein Sieg an.

Sonntag, 10.02.2019, 14:13 Uhr aktualisiert: 10.02.2019, 14:16 Uhr
Hielt die Gäste mit seinem überraschenden Sieg im zweiten Einzel im Spiel: Ersatzmann Markus Mack.
Hielt die Gäste mit seinem überraschenden Sieg im zweiten Einzel im Spiel: Ersatzmann Markus Mack. Foto: chrb

Unterm Strich stand ein 8:8. Doch dieser eine Zähler „fühlt sich wie ein Sieg an“, so Andreas Langehaneberg nach dem Remis des Tischtennis-NRW-Ligisten Union Lüdinghausen am Samstagabend beim SV Brackwede 2. Denn: Erstens waren die Gäste mit drei Akteuren aus der Zweiten – Christopher Kiehl , Matthias Breukelmann und Markus Mack – angereist. Zweitens lagen die Unionisten fast durchgehend zurück. Und drittens bleibt dank des Unentschiedens der Abstand zu den Relegationsrängen bei relativ beruhigenden sechs Punkten.

Entscheidenden Anteil am Teilerfolg hatte laut Lange­haneberg Ersatzmann Kiehl: „So stark habe ich ihn noch nie erlebt.“ Vor allem der Fünf-Satz-Sieg (12:10 im Entscheidungsdurchgang) gegen Brackwedes Nummer drei Frank Nagel sei so nicht eingeplant gewesen. Gleiches gelte für Macks 3:1-Erfolg über Silas Fritz. Brackwede hatte zu dem Zeitpunkt schon mit 8:6 geführt. Das abschließende Spitzendoppel gewannen Benjamin Jüdt/Timo Engemann mit 3:2 gegen Lars Lückmann/Dustin Ristow. Nach verdaddeltem ersten Satz habe Youngster Engemann Lüdinghausens Nummer eins „regelrecht mitgerissen“, so der Union-Sprecher.

Union: Jüdt/Engemann 2:0, Lange­haneberg/Breukelmann 0:1, Kiehl/Mack 0:1, Jüdt 1:1, Engemann 1:1, Langehaneberg 1:1, Kiehl 2:0, Breukelmann 0:1, Mack 1:1.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6381356?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35335%2F
Neue Runde im Streit um „Rick’s Café“
„Rick‘s Café beschäftigt weiter die Justiz.
Nachrichten-Ticker