Handball: Kreisliga
Ein Spieltag ohne Punktgewinn

Drensteinfurt/Sendenhorst -

Vier Spiele, vier Niederlagen. Für die heimischen Handball-Kreisliga-Teams aus Sendenhorst und Drensteinfurt war es ein Spieltag zum abhaken.

Montag, 11.02.2019, 21:30 Uhr aktualisiert: 17.02.2019, 21:10 Uhr
Traf sechs Mal gegen Münster 08 und war damit beste HSG-Werferin: Julia Bultmann.
Traf sechs Mal gegen Münster 08 und war damit beste HSG-Werferin: Julia Bultmann. Foto: Kay Siemund

Die Begegnungen im Überblick:

Frauen-Kreisliga: HSG Ascheb ./Drenst. – SC Münster 08 23:31

Am Ende hat es für die Kreisliga-Handballerinnen der HSG Ascheberg/Drensteinfurt nicht ganz gereicht. Mit 23:31 (14:15) verloren sie ihr Heimspiel gegen Spitzenreiter SC Münster 08.

Bis zur 43. Spielminute schaffte es keine der beiden Mannschaften, sich entscheidend abzusetzen. Dann ging den Gastgebern die Puste aus. „Am Ende verlieren wir die Partie fünf oder sechs Tore zu hoch“, sagte Trainer Heinz Huhnhold, der ansonsten in den höchsten Tönen über die Auseinandersetzung mit dem Ligaprimus sprach. „Ich muss meinem Team ein Lob aussprechen. Das Ergebnis sieht krass aus, aber wir wissen das einzuordnen. Wir haben uns gegen einen sehr guten Gegner einfach aufgerieben. In der Schlussviertelstunde waren meine Spielerinnen müde.“ HSG-Tore: Große Westermann (1), Schmidt (3), Entrup (4), Bultmann (6/3), Schmidt (5), Breuer (1), Van Roje (2), Israel (1).

Frauen-Kreisliga: SG Sendenhorst – Sparta Münster II 25:27

Nein, die Niederlage war kein Beinbruch. Richtig erklären konnte sich Sendenhorsts Trainer Hansi Rohmann den Spielverlauf aber auch nicht. „Ich weiß manchmal einfach nicht, woran es liegt. Es ist ein Auf und Ab. Mal spielen wir spitze – wie zuletzt in der zweiten Halbzeit in Warendorf – und dann kriegen wir den Laden einfach nicht zu. Sparta war die zwei Tore besser als wir, das muss man anerkennen.“ Es sei immer noch nichts entschieden – spätestens im Rückspiel könne seine Sieben die Verhältnisse wieder geraderücken. SG-Tore: Rohmann (9/1), Siegemeyer (1), Barthel (1), Westhoff (5), Winkelkötter (1), Kocker (6/1), Niestert (2).

Kreisliga : TV Kattenvenne II – HSG Ascheb./Drensteinfurt 26:24

Die Kreisliga-Handballer der HSG Ascheberg/Drensteinfurt haben ihr Auswärtsspiel beim TV Kattenvenne mit 24:26 (8:12) verloren. Dabei hatte es gut für die Gäste begonnen, nach zehn Minuten lag die Spielgemeinschaft mit 5:2 vorn. „Danach hat Kattenvenne die Deckung umgestellt und einen Mann vorgezogen. Damit sind wir leider gar nicht zurechtgekommen“, so HSG-Voach Volker Hollenberg. Dass in Kattenvenne mit dem für die Gäste ungewohnten Harz gespielt wird, habe seine Angreifer zusätzlich aus dem Konzept gebracht. HSG-Tore: Lohmann (8), Risthaus (6), Zartner (4), Ziegelhöfer (4), H. Kurzhals (1), J. Kurzhals (1).

Kreisliga: TSV Ladbergen II – SG Sendenhorst II 29:15

Die Reserve der SG Sendenhorst wartet weiter auf den zweiten Saisonerfolg. Mit nur sieben Feldspielern angereist, war das Team von Trainer Uwe Gebauer ohne Siegchance. SG-Tore: Korten (4), Corona (1), Borgmann (2), Linnemann (2), Grohs (3/1), Hillier (3).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6385436?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35335%2F
Blindgänger am Angelsachsenweg entschärft
Kampfmitteleinsatz in Gremmendorf: Blindgänger am Angelsachsenweg entschärft
Nachrichten-Ticker