Fußball: Kreisliga A 2 Ahaus/Coesfeld
Fortuna ohne Fortune – Seppenrade verliert unglücklich in Schöppingen

Seppenrade -

Drei große Gelegenheiten hatte Fortuna Seppenrade in der Partie beim ASC Schöppingen, eine Halbchance die Gastgeber. Raten Sie mal, wer gewonnen hat.

Sonntag, 10.03.2019, 20:56 Uhr aktualisiert: 10.03.2019, 21:00 Uhr
Hatte das 1:0 auf dem Fuß: Achim Wischnewski (l.). 
Hatte das 1:0 auf dem Fuß: Achim Wischnewski (l.).  Foto: flo

Fortuna Seppenrade hat das Auswärtsspiel beim ASC Schöppingen mit 0:1 (0:0) verloren. Doch so traurig Hassan Sannan das Ergebnis stimmte: Der Mannschaft, betont der Co-Trainer der Schwarz-Gelben, gebühre „ein Riesenlob“. Trotz der schwierigen äußeren Bedingungen und des tiefen Naturrasens habe Seppenrade „erstaunlich gut Fußball gespielt“ – und „aufopferungsvoll gekämpft“, wie Fortuna-Coach Mahmoud Abdul-Latif ergänzte.

Auch die Mehrzahl an klaren Gelegenheiten besaß der forsche Neuling: Vor dem Wechsel scheiterten Michael Thiering und Michael Arnsmann frei vor Christian Wigger, nach der Pause war es Achim Wischnewski, der in Schöppingens Nummer eins seinen Meister fand.

Und der vormalige Aufstiegsanwärter? Hatte laut Abdul-Latif „genau eine Halbchance“. Die aber entschied die Begegnung in der vorletzten Minute. Nach einem Freistoß aus dem Halbfeld landete der Abpraller beim kurz zuvor eingewechselten Sebastian Baken­ecker, der per Kopf zum 1:0 traf.

Fortuna: P. Franke – Ewers, Sannan, Holtermann, Prumann, Thiering – Gudorf (84. Tüns), Heimsath (67. Höning), Wischnewski (89. Nibbenhagen – Mustapha, Arnsmann. Tor: 1:0 Baken­ecker (89.). Beste Spieler: Prumann, Gudorf.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6462323?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35335%2F
Giulia Wahn beim ESC: „Platz 20 war Hauptgewinn“
Beim ESC landete der für San Marino startende Sänger Serhat (l.) auf Platz 20. Dennoch gab es für ihn und seine münsterische Background-Sängerin Giulia Wahn (hinten rechts) Grund zum Jubeln.
Nachrichten-Ticker