Reiten: Late-Entry-Dressur
Weltmeisterlicher Glanz: Ann-Christin Wienkamp und Co. in Ondrup

Seppenrade -

Beim Turnier des RV Seppenrade am Wochenende in der Bauerschaft Ondrup ist viel Prominenz am Start. Eine besonders erfolgreiche Reiterin lässt das Event fast vor der Haustür womöglich aus.

Donnerstag, 14.03.2019, 18:56 Uhr aktualisiert: 15.03.2019, 19:18 Uhr
Ann-Christin Wienkamp, hier eine Archivaufnahme vom K+K-Cup, gewann 2017 Gold bei der WM für Junge Pferde.
Ann-Christin Wienkamp, hier eine Archivaufnahme vom K+K-Cup, gewann 2017 Gold bei der WM für Junge Pferde. Foto: Johannes Oetz

Dafür, dass es sich um eine Premiere in Ondrup handelt, fahren sie am Wochenende (16./17. März) bei der Late-Entry-Dressur in der Bauerschaft ganz schön auf. Nicht nur mengenmäßig (400 Nennungen, 230 Reiter) kann sich das Turnier des RV Seppenrade sehen lassen, auch qualitativ bleiben kaum Wünsche offen.

Acht Prüfungen der Klassen A bis S* stehen auf dem Programm, sportlicher Höhepunkt ist der mit 750 Euro dotierte Prix St. Georges an Tag eins (ab 18.15 Uhr), für den mehrere namhafte Amazonen gemeldet haben – darunter Ann-Christin Wienkamp (Lengerich), die 2017 Gold bei der WM für Junge Pferde gewann, und die ehemalige Europameisterin mit der Pony-Mannschaft, Maike Mende (Altenberge).

Becks lässt Start offen

Noch höher dekoriert ist nur Jil-Marielle Becks. Wobei die für den RV Lüdinghausen startende Ottmarsbocholterin ihren Start im Rosendorf offen lässt: „Geplant war, dass ich in der S-Dressur Daley Thompson reite.“ Da der Damon-Hill-Sohn – seit vier Monaten wieder im Beritt der 21-Jährigen – in den vergangenen Tagen in Greven und Freckenhorst aber bereits bei zwei Wettbewerben auf gleichem Niveau gegangen sei (und jeweils Zweiter wurde), mache ein weiterer Start nur bedingt Sinn, so Becks.

Trotzdem sei ein solches Turnier in direkter Nachbarschaft unbedingt begrüßenswert. „Auch wenn die Late-Entry-Veranstaltungen seit ein paar Jahren im Kommen sind: Für schwere Prüfungen muss man oft genug weite Wege in Kauf nehmen. Schön, dass es so was jetzt direkt vor der Haustür gibt,“ freut sich die vielfache Europameisterin.

Am Prix St. Georges nehmen auch Karolin Otto (RV Ascheberg) und ihr Paradepferd Berry van de Welfarehof teil. Den Ausrichter RV Seppenrade vertreten in den L- und M-Prüfungen Annika Gebbe sowie Greta Kühnhenrich, für den RV Elverter Heide ist Theresa Nabbefeld am Start.

 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6471093?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35335%2F
Wohnung brannte komplett aus - drei Verletzte
Feuerwehr-Einsatz: Wohnung brannte komplett aus - drei Verletzte
Nachrichten-Ticker