Volleyball: Frauen-Regionalliga
Union Lüdinghausen beim TV Hörde: Große Moral beim Spitzenreiter

Lüdinghausen -

Drei Spiele in Folge hatte Union Lüdinghausen zuletzt gewonnen – und reiste dennoch als Außenseiter zum TV Hörde. Der Ligaprimus hatte das Hinspiel mit 3:0 gewonnen. Doch diesmal waren die Karten neu gemischt.

Sonntag, 24.03.2019, 12:30 Uhr aktualisiert: 25.03.2019, 19:08 Uhr
Union – hier Sina Allzeit (l.) und Mareike Nagel (verdeckt) im Hinspiel – streckte sich für den Erfolg und wurde belohnt.
Union – hier Sina Allzeit (l.) und Mareike Nagel (verdeckt) im Hinspiel – streckte sich für den Erfolg und wurde belohnt. Foto: Christian Besse

Einen Riesenschritt in Richtung Klassenerhalt machten am Samstagnachmittag die Regionalliga-Volleyballerinnen von Union Lüdinghausen . Mit 3:0 (25:18, 21:25, 17:25, 25:20, 15:10) siegte die Sechs von Danuta Brinkmann beim TV Hörde und fügte dem Ligaprimus damit die zweite Niederlage dieser Saison zu.

Union selbst gewann das vierte Mal in Folge und kann nun nicht mehr direkt absteigen. „Die letzten Ergebnisse sprechen für sich“, so Trainerin Brinkmann, die immer darauf gebaut hatte, dass die junge Mannschaft nach ihrer „Lehrzeit“ in der Hinrunde in der Rückserie punkten würde. In den letzten zwei Spielen, beide vor eigenem Publikum, geht es jetzt nur noch darum, die Relegation zu vermeiden. „Das ist wichtig, dass wir diesen Druck nicht mehr haben“, so Danuta Brinkmann.

„Man hat schon beim Einspielen gesehen, dass Hörde nicht so gut drauf war“, sagte die Union-Trainerin. „Aber wir haben auch ein tolles Spiel gezeigt.“ Mit starken Aufschlägen setzten die Gäste den Favoriten, der das Hinspiel in der Antoniushalle noch deutlich mit 3:0 gewonnen hatte, unter Druck. Der klar gewonnene erste Satz war ein deutliches Signal vom Außenseiter.

Der Ligaprimus reagierte, gewann die nächsten beiden Durchgänge souverän. Doch dann zeigte sich die Moral der Brinkmann-Sechs, die sich ins Spiel zurückkämpfte und auch im Tiebreak absolut nichts mehr anbrennen ließ.

Union: Allzeit, Angenendt, Fuchs, L. Kaiser, R. Kaiser, Lütkenhaus, Nagel, Regenbogen, Ruwe, Schwarz.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6492738?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35335%2F
Billerbecks Klage abgewiesen: Bahn muss Brücke nicht sanieren
Die Brücke in der Billerbecker Bauerschaft Bockelsdorf will keiner haben. Sie ist dringend sanierungsbedürftig.
Nachrichten-Ticker