Basketball: Oberliga
Union Lüdinghausen belohnt sich nicht

Lüdinghausen -

Die Reise nach Ostwestfalen hat sich für Interimstrainer Dirk Bücker und die wenigen Spieler von Union Lüdinghausen nicht gelohnt. Beim SV Brackwede gingen die Korbjäger nur einmal in Führung.

Dienstag, 26.03.2019, 18:45 Uhr aktualisiert: 26.03.2019, 18:50 Uhr
Die Lüdinghauser Korbjäger – hier Leo Schulze Pals (l.) und Jan Wellner – erwischten keinen guten Tag in Bielefeld.
Die Lüdinghauser Korbjäger – hier Leo Schulze Pals (l.) und Jan Wellner – erwischten keinen guten Tag in Bielefeld. Foto: flo

Mit nur sieben Spielern fuhr Dirk Bücker , Interimstrainer der Lüdinghauser Oberliga-Basketballer, zum Auswärtsspiel nach Bielefeld zum SV Brackwede . Union-Chefcoach Georg Kremerskothen war im Urlaub.

Durch zwei Freiwürfe von Felix Wentzel gingen die Unionisten in Führung – die aber die einzige in diesem Spiel bleiben sollte. Zum Schluss des ersten Viertels verkürzte Leo Schulze Pals mit drei erfolgreichen Würfen in Folge auf 17:17, ehe die Hausherren wieder auf 17:20 aus Lüdinghauser Sicht davonzogen.

Jakob Merkens erzielte erneut den Ausgleich zum 20:20, auch danach wechselten sich die Mannschaften mit dem Scoring ab. Der Rückstand der Unionisten schwankte zwischen acht Zählern und nur einem Punkt, nachdem Lars Kremerskothen drei Körbe in Folge erzielt hatte. Mit einem 39:46 gingen die Lüdinghauser zur Halbzeit in die Kabine.

Zu Beginn des dritten Spielabschnittes agierte die Raumverteidigung der Unionisten zu passiv gegen die Brackweder Schützen, die drei erfolgreiche Dreier auf ihrem Punktekonto verbuchen konnten. Union versuchte es immer wieder über die großen Spieler unter dem Korb. Doch in der Defensive gestatteten die Schwarz-Roten dem SVB zu viele zweite Chancen.

Im letzten Viertel ließen dann die Kräfte langsam nach. Der Brackweder Trainer wechselte zwischenzeitlich fünf Spieler auf einen Schlag aus und nutzte den Vorteil einer besser gefüllten Ersatzbank.

So endete das Spiel mit 75:91 aus Sicht der Unionisten. Die Phasenweise gute Partie wurde am Ende nicht belohnt. Das soll am kommenden Sonntag gegen die CSG Bulmke aus Gelsenkirchen anders laufen.

Union: Fl. Wentzel, Fe. Wentzel, Wellner, Merkens, Schulze Pals, Hülsbusch, Kremerskothen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6499089?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35335%2F
Nachrichten-Ticker