Fußball: Kreisliga A 2 Ahaus/Coesfeld
Fortuna Seppenrade gegen SuS Olfen: Traumtor entscheidet das Derby

Seppenrade -

Fortuna Seppenrade legte in der vorgezogenen Partie gegen SuS Olfen los wie die Feuerwehr. Vielleicht war das des Guten ein bisschen zu viel. Die Gastgeber konnten das hohe Tempo nicht lange halten.

Freitag, 29.03.2019, 14:30 Uhr
Vor dem Anpfiff: Fortuna-Kapitän Tim Holtermann (l.) und sein Olfener Kollege Marvin Böttcher sowie Schiedsrichter Henrik Schuschel aus Herbern.
Vor dem Anpfiff: Fortuna-Kapitän Tim Holtermann (l.) und sein Olfener Kollege Marvin Böttcher sowie Schiedsrichter Henrik Schuschel aus Herbern. Foto: Michael Beer

Mit 0:1 (0:1) hat A-Ligist Fortuna Seppenrade das vorgezogene Nachbarschaftsderby gegen SuS Olfen verloren. Die Olfener haben damit zumindest bis Sonntag die Tabellenführung von Westfalia Osterwick übernommen.

Die Gastgeber legten vor beeindruckender Kulisse – vor allem aus Olfen waren viele Fans gekommen – los wie die Feuerwehr . „In der ersten halben Stunde haben wir überragend gespielt“, so Fortuna-Trainer Mahmoud Abdul-Latif später. Jannis Harder, der den Ball nach einer Ecke über das Tor schoss (12.), und Hassan Sannan, der das Leder nach einem Freistoß am langen Pfosten knapp verpasste (18.), hatten die Führung auf dem Fuß. Dann mussten die Seppenrader dem hohen Tempo Tribut zollen und schalteten einen Gang zurück.

Nun kamen die Olfener. Und wie: Niklas Mählmann schoss den Ball kurz vor der Pause aus gut 20 Metern per Drop-Kick in die Maschen des Fortunen-Gehäuses. „Das Tor hatte schon individuelle Klasse“, so Abdul-Latif beeindruckt.

Auch nach dem Seitenwechsel waren die Gäste lange die spielbestimmende Mannschaft, während For­tuna noch die Anfangsphase in den Knochen hatte. Keeper Patrick Franke verhinderte in der 70. Minute das 0:2. „Da hatte Olfen den Sack zumachen können“, meinte der Fortunen-Coach.

Dann jedoch doch noch ein Comeback der Schwarz-Gelben: Seppenrade bekam in der Schlussphase der Partie die zweite Luft und hatte in den letzten fünf Minuten nicht weniger als vier Chancen. Aber Omar Mustapha (zwei Mal), Michael Arnsmann und Lukas Gudorf köpften oder schossen am Gehäuse der Olfener vorbei. Diese nahmen die drei Punkte mit aus dem Rosendorf und – zumindest für kurze Zeit – die Tabellenführung in der Kreisliga A2 Ahaus/Coesfeld.

Fortuna: P. Franke – Höning (83. Kerkeling), Sannan, Holtermann, Harder (87. Mühlberger), Nibbenhagen – Gudorf, Heimsath, Wischnewski – Thiering (58. Arnsmann), Mustapha. Tor: 0:1 Mählmann (41.). Beste Spieler: Holtermann, Nibbenhagen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6505061?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35335%2F
Narren trotzen der Naturgewalt
Trotz Sturmböen erhielten die Narren in Otti-Botti eine Starterlaubnis und der Umzug schlängelte sich durch die Narrenhochburg.
Nachrichten-Ticker