Fußball: Kreisliga A 2 Ahaus/Coesfeld
Fortuna Seppenrade bei Vorwärts Lette: Verdienter Sieg im Endspurt

Seppenrade -

Zwei Strafstöße wurden Fortuna Seppenrade verwehrt, dazu kamen einige vergebene Chancen. Doch vor einer Punkteteilung bei Vorwärts Lette gaben die Gäste noch einmal richtig Gas.

Sonntag, 07.04.2019, 19:45 Uhr aktualisiert: 07.04.2019, 19:48 Uhr
Julian Tüns (r.) verwandelte einen an ihm selbst verschuldeten Strafstoß.
Julian Tüns (r.) verwandelte einen an ihm selbst verschuldeten Strafstoß. Foto: Leon Sicking

„Das war ein auch in der Höhe verdienter Sieg“, kommentierte Trainer Mahmoud Abdul-Latif das 3:0 (0:0) von A-Ligist Fortuna Seppenrade beim Abstiegskandidaten Vorwärts Lette. „Aber wir hätten die Partie schon viel früher entscheiden müssen.“

Schon in der ersten Hälfte ließen die Sturmspitzen Mike Mühlberger und Omar Mustapha eine Gästeführung mehrfach liegen. Dazu habe der Unparteiische seinem Team „zwei glasklare Strafstöße“ verweigert, als zunächst Mühlberger (36.) und dann Mustapha (64.) gelegt worden seien.

Doch die Fortuna ließ nicht locker – und wurde doch noch belohnt. Mitte der zweiten Halbzeit traf Mustapha nach einem von Kerkeling verlängerten Einwurf zur überfälligen Führung. Dann erhöhte Kerkeling selbst per Drehschuss auf 2:0 aus Gästesicht. Als die Partie längst gelaufen war, wurde Julian Tüns im Sechzehner gelegt. Diesmal pfiff der Schiri – und der Gefoulte selbst verwandelte vom Strafstoßpunkt.

Fortuna: Hegemann – Tüns, Sannan, Holtermann, Harder, Thiering – Gudorf (87. Mohamedi), Ewers (46. Kerkeling), Wischnewski – Mustapha, Mühlberger (80. Prumann). Tore: 0:1 Mustapha (67.), 0:2 Kerkeling (76.), 0:3 Tüns (90./FE). Beste Spieler: Mustapha, Wischnewski.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6526703?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35335%2F
Kameraden nehmen Abschied von getötetem Feuerwehrmann
Hunderte Einsatzkräfte waren zum Trauergottesdienst in der Reithalle des Zucht,- Reit- und Fahrvereins Lienen gekommen.
Nachrichten-Ticker