Volleyball: Regionalliga NRW
Union Lüdinghausen macht zu viele Fehler – 0:3 gegen TuS Herten

lüdinghausen -

Nach vier Siegen in Serie hat es den SC Union Lüdinghausen erwischt, mit 0:3 unterlag das Team von Danuta Brinkmann dem TuS Herten. Jetzt droht eine Extraschicht.

Sonntag, 07.04.2019, 20:42 Uhr
Mussten sich dem TuS Herten mit 0:3 geschlagen geben: die Regionalliga-Volleyballerinnen des SC Union Lüdinghausen.
Mussten sich dem TuS Herten mit 0:3 geschlagen geben: die Regionalliga-Volleyballerinnen des SC Union Lüdinghausen. Foto: Bastian Becker

Rückschlag für Union Lüdinghausens Volleyball-Damen im Regionalliga-Abstiegskampf: Im Duell gegen den TuS Herten unterlagen die Unionistinnen vor mehr als 100 Zuschauern klar mit 0:3 (20:25, 9:25, 20:25).

Die Niederlage war absolut verdient, weil Union nur äußerst selten zu einem präzisen Angriffsspiel fand und in Aufschlag und Annahme zu viele Eigenfehler produzierte. „Der Gegner wollte den Sieg etwas mehr als wir“, bilanzierte die enttäuschte Union-Trainerin Danuta Brinkmann , die mit allen ihr zur Verfügung stehenden Mitteln versuchte, ihr Team auf den richtigen Weg zu bringen.

Der erste Satz gestaltete sich bis kurz vor Schluss ausgeglichen, dann zog Herten unter dem Jubel der zahlreichen Gäste-Fans, die Trommeln zur lautstarken Unterstützung mitgebracht hatten, entscheidend davon. Im zweiten Satz begannen beide Mannschaften nervös, nach der ersten Auszeit der Unionistinnen setzten sich die Gäste dann allerdings von 6:4 auf 13:4 ab. Bei Lüdinghausen passte vor allem in der Annahme dann fast gar nichts mehr. „Der Satz war katastrophal“, gab Brinkmann zu.

Mitte des dritten Satzes gelang es Union zumindest, einige gute Diagonalangriffe zu vollenden, somit gingen die Gastgeber mit 14:10 in Führung. Was folgte, war ein munteres Lüdinghauser Fehler-Potpourri: Dreimal in Serie ging die Annahme völlig daneben, aus dem 16:13 wurde ein 16:16. Beim Stand von 18:20 musste Union dann gar einen Punkt wegen falscher Aufstellung abgeben. „Wenn wir den dritten Satz gewonnen hätten, wäre Herten nervös geworden“, glaubt Brinkmann. Es blieb aber beim Konjunktiv.

Um die Relegation noch zu vermeiden, muss Union nun am nächsten Sonntag auf jeden Fall gegen den Tabellendritten aus Köln gewinnen. „Wir werden den Kopf nicht in den Sand stecken, uns gut vorbereiten und hart trainieren“, verspricht Brinkmann vor der finalen Aufgabe. Eine Leistungssteigerung ist dafür allerdings zwingend erforderlich.

Union : Allzeit, Angenendt, Beuers, Cabanska, Fuchs, L. Kaiser, R. Kaiser, Lütkenhaus, Nagel, Regenbogen, Ruwe, Schwarz.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6526918?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35335%2F
Lagerhalle einer Zimmerei an der K 20 völlig zerstört
Großalarm für die Feuerwehr am Ostersonntag um kurz vor 16 Uhr. Zwei Löschzüge aus Everswinkel und Alverskirchen sowie eine Drehleiter aus Sendenhorst werden zur Brandbekämpfung alarmiert.
Nachrichten-Ticker