Reiten: „Preis der Besten“
Lara Tönnissen und Marie Ligges starten in Warendorf

Lüdinghausen/Herbern -

Beim Wettbewerbsreigen in Warendorf treffen sich die besten jungen Spring- und Dressurreiter. Mit dabei sind auch Lara Tönnissen (RV Lüdinghausen) und Marie Ligges (RV von Nagel Herbern) – die 13-jährige Tönnissen bei den Pony-Springreitern, die 20-jährige Ligges bei den Springreitern U 21.

Donnerstag, 23.05.2019, 21:00 Uhr
Lara Tönnissen, hier ein Archivfoto, startet zum ersten Mal beim renommierten Nachwuchsturnier in Warendorf.
Lara Tönnissen, hier ein Archivfoto, startet zum ersten Mal beim renommierten Nachwuchsturnier in Warendorf. Foto: Brigitte Arends

Beim „Preis der Besten“ in Warendorf treffen sich an diesem Wochenende die besten jungen Spring- und Dressurreiter. Der Turnierreigen wird von Freitag bis Sonntag ausgetragen (24. bis 26. Mai). Mit dabei sind auch Lara Tönnissen (RV Lüdinghausen) und Marie Ligges (RV von Nagel Herbern).

Die 13-jährige Tönnissen ist zum ersten Mal beim „Preis der Besten“ dabei. Beim Turnier der Pony-Springreiter sattelt die Ottmarsbocholterin Clarissa NRW, mit der sie vor vier Wochen die beiden größten Erfolge ihrer bisherigen Karriere feierte. Wie berichtet, gewann das Paar im französischen Fontainebleau den Nationenpreis und wurde tags darauf beim Großen Preis Zweiter.

In Warendorf geht es für Tönnissen und Clarissa NRW am Samstag um 10.15 Uhr los. Dann startet der erste Wertungslauf der Pony-Springreiter, eine Prüfung auf M*-Niveau. Am Sonntag um 12.30 Uhr steht der zweite und letzte Lauf auf dem Programm, ein M**-Springen mit Siegerrunde.

Titelverteidigerin ist Bo Chiara Gröning vom RV Lützow Selm-Bork-Olfen, die in Fontainebleau mit Tönnissen den Nationenpreis und gegen sie den Großen Preis der Einzelreiter gewonnen hatte. Aber, so Tönnissen auf die WN-Frage, wer nun beim „Preis der Besten“ als Favoritin in den Ring steigt: „Das zu beantworten, ist schwierig. Schließlich sind wir alle gute Reiterinnen.“

Marie Ligges geht in Warendorf bei den U 21-Springreitern an den Start. Die 20-Jährige aus Herbern bekam, wie berichtet, bei den Lenklarer Reitertagen das Goldene Reitabzeichen überreicht. Eine Woche später belegte die angehende Pferdewirtin in Brakel im Rahmen der Sichtung zum „Preis der Besten“ den dritten Platz im Springen der Klasse S*** mit Stechen mit dem erst achtjährigen Westfalenhengst Capalo.

Siegerin war damals die Hessin Ilena Kilian (Haiger), die das Publikum bei den Lenklarer Reitertagen in Werne als Sechste im Stechen des Viersterne-Springens um den Großen Preis beeindruckt hatte. Sie wird in Warendorf ebenso zu den Konkurrenten von Marie Ligges gehören wie aus dem westfälischen Lager Julius Reinacher (Osterwick), der in Lenklar das erstmals ausgeschriebene Championat (S*** mit Stechen) gewonnen hatte, oder auch Philipp Schulze Topphoff (Roxel) und die starken Hammer Reiterinnen Zoe Osterhoff (Albachten) und Laura Hinkmann (Rhynern). Überhaupt ist das U21-Springen in der Breite der wohl am besten besetzte Wettbewerb in Warendorf.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6634567?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35335%2F
Rätselhafter Purpur-See im Kreuzviertel
Dieses Gewässer zwischen Promenade und Kleimannstraße hat sich am Wochenende vorübergehend purpur verfärbt. Das Foto machte unser Leser Tobias Knecht.
Nachrichten-Ticker