Fußball: Frauen-Bezirksliga
Fortuna Seppenrade: Erfolgsteam bleibt im Rosendorf

Seppenrade -

Den Klassenerhalt haben die Frauen von Fortuna Seppenrade vorzeitig gesichert. Nun, kurz vor Saisonende, eine weitere gute Nachricht: Die Schwarz-Gelben haben mit dem Trainerteam um Gilbert Oesteroth verlängert.

Donnerstag, 23.05.2019, 19:30 Uhr aktualisiert: 24.05.2019, 18:46 Uhr
Arbeiten auch in der kommenden Saison zusammen: Obfrau Vera Haschmann (v.l.), Co-Trainerin Claudia Harder, Trainer Gilbert Oesteroth, Betreuerin Brigitte Komsthöft und Helmut Nottenkämper, zweiter Vorsitzender von Fortuna Seppenrade.
Arbeiten auch in der kommenden Saison zusammen: Obfrau Vera Haschmann (v.l.), Co-Trainerin Claudia Harder, Trainer Gilbert Oesteroth, Betreuerin Brigitte Komsthöft und Helmut Nottenkämper, zweiter Vorsitzender von Fortuna Seppenrade. Foto: Michael Beer

„Wir haben mit unserem Minikader das Saisonziel erreicht. Leider konnte nie zweimal hintereinander die gleiche Mannschaft auflaufen“, sagte Gilbert Oesteroth , Trainer der ersten Damenmannschaft von Fortuna Seppenrade . Zusammen mit seinem Trainerteam, Co-Trainerin Claudia Harder , Betreuerin Brigitte Komsthöft, die seit vier Jahren der Mannschaft zur Seite steht, und Obfrau Vera Haschmann verlängerte Oesteroth seinen Vertrag nun für die kommende Saison.

Die Schwarz-Gelben haben den Klassenerhalt in der Bezirksliga frühzeitig gesichert. Einen Spieltag vor Saisonende stehen die Fortuna-Frauen auf dem achten Tabellenplatz, satte acht Punkte vom ersten Abstiegsplatz entfernt. Den hat aktuell der TuS Gahlen inne, bei dem die Seppenraderinnen zum Saison-Kehraus am Sonntag um 17 Uhr auflaufen.

„Das große Plus war die gute Gemeinschaft mit der zweiten Damenmannschaft und den  U 17-Spielerinnen, ohne deren Hilfe wir das nicht geschafft hätten“, sagt Oesteroth, der in die dritte Saison mit der ersten Mannschaft geht. „Auch die Zusammenarbeit mit den Trainerinnen der Zweiten war sehr gut.“

„Nach dem letzten Heimspiel haben wir uns mit dem Trainerteam zusammengesetzt und beschlossen, die Arbeit fortzusetzen“, so der zweite Vorsitzende des Seppenrader Vereins, Helmut Nottenkämper. „Das Team passt menschlich und sportlich gut zu uns und kommt bei der Mannschaft gut an. Es ist auch im Verein integriert und akzeptiert.“

Der Kader des Bezirksligisten bleibt zusammen. Nur Leonie Manitz und Julia Haschmann werden wegen eines Auslandssemesters erst später ins Team zurückkehren. Für Manitz wird daher dringend eine Torfrau als Ersatz gesucht. Verstärkt werden beide Damenteams in der kommenden Saison von etlichen Spielerinnen aus der U 17, die in den Seniorenkader wechseln werden. Für die zweite Damenmannschaft suchen die Fortunen nach neuen Trainern, da Julia Oesteroth und Katrin Behmenburg aus privaten Gründen nicht mehr zur Verfügung stehen werden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6634572?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35335%2F
In diesem Jahr tut sich nichts mehr
Komplett verwaist ist die Baustelle des Hafencenters. Daran wird sich vorerst auch nichts ändern, da die Aufstellung eines neuen Bebauungsplanes nur schleppend vorankommt. Den bisherigen Bebauungsplan hat das Oberverwaltungsgericht für nichtig erklärt.
Nachrichten-Ticker