Badminton: European Games
Maas mit Medaille, Li lauert

Lüdinghausen -

Jelle Maas, Doppel-Spezialist des SC Union Lüdinghausen, hat im weißrussischen Minsk Bronze bereits sicher. Und noch eine Steverstädterin darf von Edelmetall träumen.

Donnerstag, 27.06.2019, 18:49 Uhr aktualisiert: 27.06.2019, 18:52 Uhr
Podium fix: Jelle Maas. 
Podium fix: Jelle Maas.  Foto: flo

Erste Medaille für Badminton-Bundesligist Lüdinghausen bei den European Games: Im weißrussischen Minsk bezwangen Unionist Jelle Maas und sein niederländischer Landsmann Robin Tabeling im Viertelfinale das deutsche Top-Doppel Mark Lamsfuß /Marvin Seidel (Wipperfeld/Bischmisheim) in drei Durchgängen (16:21, 21:17, 21:18). Gut eine Stunde dauerte das umkämpfte Match. Im Semifinale bekommen es Maas/Tabeling mit den Olympia-Dritten Marcus Ellis/Chris Langridge (Großbritannien) zu tun.

Nur einen Schritt vom Podest entfernt ist auch Yvonne Li . Die Nummer eins der Steverstädter bezwang am Donnerstag im Achtelfinale die Estin Kristin Kuuba mit 21:13, 14:21 und 21:11. „Anfangs war die Partie etwas zerfahren. Beiden Spielerinnen hat man eine gewisse Nervosität angemerkt. Aber gerade der dritte Satz war aus Yvonnes Sicht sehr erfreulich. Da hat sie das Tempo diktiert und die Bälle gut verteilt“, freute sich DBV-Sportdirektor Martin Kranitz.

In der Runde der letzten Acht trifft die Deutsche Meisterin am Freitag auf Evgeniya Kosetskaya. Gegen die Russin hatte Li bei der Mixed-Team-EM im Februar in Kopenhagen ein Mal gewonnen und ein Mal verloren. „Ich wüsste nicht, warum sie die Russin nicht ein zweites Mal schlagen sollte“, so Kranitz. Eine eindeutige Favoritin sehe er im morgigen Match jedenfalls nicht.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6728225?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35335%2F
Beim Stadtfest spielt überall die Musik
Hunderte Stadtfest-Besucher blieben am Samstag vor der Bühne am Drubbel stehen, als die Glamrocker von „Reisegruppe Hardcore“ in ausgefallenem Dress 80er-Jahre-Hits coverten.
Nachrichten-Ticker