Badminton: European Games
Yvonne Li muss ihre Sachen packen

Lüdinghausen -

Yvonne Li (Union Lüdinghausen) ist bei den Europaspielen in Minsk/Weißrussland im Viertelfinale ausgeschieden. Grämen muss sich die Deutsche Meisterin deshalb nicht.

Freitag, 28.06.2019, 18:41 Uhr aktualisiert: 28.06.2019, 18:50 Uhr
Unterlag der Russin Evgeniya Kosetskaya: Yvonne Li.
Unterlag der Russin Evgeniya Kosetskaya: Yvonne Li. Foto: flo

Unmittelbar nach dem Ausscheiden überwog der Frust. „Umso bitterer, da die Medaille zum Greifen nah war“, kommentierte Yvonne Li ( Union Lüdinghausen ) die Viertelfinalniederlage bei den European Games gegen Evgeniya Kosetskaya (10:21, 13:21). Die Russin habe gut gespielt und druckvoll agiert. Aber: „Ich habe es ihr auch leicht gemacht, weil mir zu viele Fehler unterlaufen sind.“

Mit ein paar Stunden Abstand konnte die Deutsche Badminton-Meisterin dem Abschneiden von Minsk aber schon wieder Positives abgewinnen. Vier Siege, Platz fünf unter den besten Spielerinnen des Kontinents, reichlich Punkte für die Olympia-Quali: „Das ist schon okay.“ Erst recht nach den zuletzt eher mauen Ergebnissen infolge einer Fußverletzung.

Die verbleibende Zeit in Weißrussland – der Flieger geht am Montag zurück – werde sie für Besuche bei den Leichtathleten und den Tischtennisspielern nutzen: „Dafür hatte ich ja bislang keine Zeit. Die anderen deutschen Sportler haben uns in der Halle mustergültig unterstützt. Vielleicht können wir denen am Wochenende ein bisschen was zurückgegeben.“ Li war die letzte DBV-Athletin im Rennen um Edelmetall.

Am späten Freitagabend bestritten der für Union spielende Niederländer Jelle Maas und Robin Tabeling ihr Doppel-Halbfinale gegen die britische Paarung Chris Langridge/Marcus Ellis.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6731528?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35335%2F
Zwei Tote in Wohnung gefunden
"Familiendrama" in Ahaus: Zwei Tote in Wohnung gefunden
Nachrichten-Ticker