Fußball: Dorfmeisterschaft Seppenrade
Der erste Sieg im vierten Anlauf – Siäpro-Pokal an Bahnhofskicker

Seppenrade -

Die Bahnhofskicker standen in der Vergangenheit bereits drei Mal im Finale um den Siäpro-Pokal, scheiterten jedoch ebenso oft. Diesmal lief es an der Reckelsumer Straße etwas anders.

Montag, 05.08.2019, 21:08 Uhr aktualisiert: 12.08.2019, 17:16 Uhr
Da ist das Ding: Für die Bahnhofskicker ging am Wochenende in Seppenrade mit dem Turniersieg und dem Gewinn des Siäpro-Pokals ein Traum in Erfüllung.
Da ist das Ding: Für die Bahnhofskicker ging am Wochenende in Seppenrade mit dem Turniersieg und dem Gewinn des Siäpro-Pokals ein Traum in Erfüllung. Foto: Bastian Becker

14 Teams hatten sich nach zwei kurzfristigen Absagen am Wochenende auf der Seppenrader Sportanlage an der Reckelsumer Straße versammelt, um den „10. Siäpro-Pokal“ auszuspielen. „Wir sind zufrieden mit dem Zuspruch. Das Wetter ist super und alle trinken fleißig Bier“, fasste Organisator André Hülsbusch den Turnierverlauf knapp zusammen.

Der Wettbewerb blieb spannend bis zum letzten Neunmeter. Nach der Vorrunde ermittelten die besten acht Teams in zwei Vierergruppen die Finalisten. Die Gruppenzweiten bestritten das Spiel um Platz drei. Titelverteidiger Arminia Bierzelt sicherte sich den dritten Platz durch einen 3:1-Erfolg im kleinen Finale über den FC Saufhampton. „Auch wenn wir unseren Titel nicht verteidigt haben, kommen wir auf jeden Fall wieder. Es herrscht eine entspannte Atmosphäre und das Drumherum passt“, lobte Arminia-Kapitän Christian Sauer. Das Endspiel entschieden die Bahnhofskicker mit 3:2 nach Neunmeterschießen gegen die Trink-Sport-Gemeinschaft Rennente für sich.

Für die bereits seit 1986 existierenden Bahnhofskicker war es im vierten Anlauf der erste Titel beim Siäpro-Pokal, der Jubel war dementsprechend groß. „Irgendwann muss der Pott zu den Bahnhofskickern, endlich hat wieder ein Seppenrader Verein den Siäpro-Pokal gewonnen“, meinte Coach und Sportvorstand Niklas Zuz. Jonas Bergendahl vom unterlegenen Finalisten freute sich über „die Superstimmung. Hobbyturniere haben ihren eigenen Charme. Hier ist alles kleiner, familiärer.“ Auch die Rennenten wollen 2020 wieder mitschwimmen.

„Die Austragung des Siäpro-Pokals ist schon eine Tradition auf diesen Plätzen“, so die Fortuna-Vorsitzende Walburga Krebber bei der Siegerehrung. Sie würdigte „De Deibels“, das einzige bei allen Dorfmeisterschaften vertretene Team. Beim Wettbewerb um den Meterpokal für besondere Leistungen neben dem Platz machten die Promilleböcke mit Platz eins und der Titelverteidigung ihrem Namen alle Ehre.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6830297?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35335%2F
Pedelecfahrer von Auto erfasst und gestorben
Bei einem Verkehrsunfall auf der L 592 ist ein 79-jähriger Pedelecfahrer verstorben.
Nachrichten-Ticker