Fußball: Kreisliga A 2 Ahaus/Coesfeld
Späte Tore siegbringend – Fortuna Seppenrade gewinnt in Rorup

Seppenrade -

Nach zwei Punkteteilungen zu Saisonbeginn hat Fortuna Seppenrade beim 2:1 (0:1) in Rorup den ersten Sieg eingefahren. Über den Auswärtserfolg freute sich Coach Mahmoud Abdul-Latif aber noch aus einem anderen Grund.

Sonntag, 25.08.2019, 19:36 Uhr aktualisiert: 26.08.2019, 18:01 Uhr
Erzielte das 2:1 in der Nachspielzeit: Bastian Blechinger (r.).
Erzielte das 2:1 in der Nachspielzeit: Bastian Blechinger (r.). Foto: tm

Mahmoud Abdul-Latif , Coach des A-Ligisten Fortuna Seppenrade , war heilfroh, dass Bastian Blechingers direkter Freistoß noch den Weg ins Tor fand. Und zwar weniger, weil es der späte 2:1-Siegtreffer für seine Mannen war, sondern „weil diese Art Fußball zu spielen, einfach nicht belohnt werden darf“. Gegner Brukteria Rorup habe es fast 90 Minuten lang mit überhartem Einsteigen probiert. Spielkultur auf Seiten der Hausherren? Keine.

Zwar habe auch Seppenrade nicht gut begonnen, „nach und nach haben wir jedoch immer mehr Druck aufgebaut“, so der Gäste-Coach. Nikolas Möllers hatte einen „Fifty-fifty-Elfer“ (Abdul-Latif) zum 1:0 verwandelt. „Wenn der Schiri den aber gibt, dann müssen wir erst recht einen kriegen“, schimpfte der Fortuna-Trainer. Brukteria-Keeper Johannes Bertling habe Seppenrades Torjäger Finn Arns „ganz klar in der Box umgerissen“. Doch in der Szene blieb die Pfeife des Unparteiischen stumm.

Seppenrade erarbeitete sich in der Folge eine Vielzahl an Chancen, doch die Tore fielen erst in den hektischen Schlussminuten, in denen zwei Roruper Gelb-Rot sahen. Nach einer Ecke des eingewechselten Max Ewers war Arns per Kopf zur Stelle. Blechinger, siehe oben, besorgte den Rest.

Fortuna: P. Franke – Geisler (69. Hahn), Holtermann, Autering, Tüns (59. Ewers) – Wischnewski, Blechinger – Thiering (23. Hülk), Mustapha (49. Lüling), Harder – Arns. Tore: 1:0 Möllers (10./FE), 1:1 Arns (86.), 1:2 Blechinger (90.+1.). Beste Spieler: Hülk, Autering, Blechinger.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6874808?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35335%2F
Gründerszene ist unzufrieden mit Münster
Jung, pfiffig und von der eigenen Idee überzeugt: Gründer sind in der Regel hochmobil – und mit dem Standort Münster nicht wirklich zufrieden, sagt Prof. Thomas Baaken von der FH Münster (Bild unten).
Nachrichten-Ticker