Fußball: Kreisliga A 2 Ahaus/Coesfeld
Fortuna Seppenrade punktet in der 93. Minute

Seppenrade -

Fortuna Seppenrade hat gegen SW Holtwick in letzter Minute ein 1:1 (0:0)-Unentschieden geholt. Dabei half dem Team von Trainer Mahmoud Abdul-Latif der gegnerische Torwart tatkräftig.

Sonntag, 08.09.2019, 20:00 Uhr aktualisiert: 10.09.2019, 19:26 Uhr
Omar Mustapha (rechts) rettete mit seinem Strafstoßtreffer in der 93. Minute Fortuna Seppenrade noch einen Punkt im Heimspiel gegen SW Holtwick.
Omar Mustapha (rechts) rettete mit seinem Strafstoßtreffer in der 93. Minute Fortuna Seppenrade noch einen Punkt im Heimspiel gegen SW Holtwick. Foto: Bastian Becker

Nach 90 Minuten sah es noch so aus, als ob A-Ligist Fortuna Seppenrade im fünften Liga-Spiel die erste Saisonniederlage kassieren würde. Zu unpräzise waren die Angriffsversuche der Gastgeber in der letzten Viertelstunde gegen SW Holtwick beim Stand von 0:1 gewesen. Doch dann half der Gegner mit. Die Flanke des eingewechselten Markus Krusel geriet in der Nachspielzeit eigentlich zu weit für Finn Arns, doch Holtwicks Torwart Tobias Gausling foulte den Seppenrader Stürmer übermotiviert im Strafraum. Omar Mustapha rettete den Fortunen vom Punkt einen „sehr, sehr glücklichen Punkt“ (Trainer Mahmoud Abdul-Latif ).

Gerade in der ersten Halbzeit ließen die Gastgeber spielerisch vieles vermissen, es entwickelte sich eine Partie mit vielen technischen Unzulänglichkeiten, in der Holtwick mehr vom Spiel hatte. Die beiden besten Seppenrader Gelegenheiten hatte Omar Mustapha nach Freistoßflanke (daneben) und im Nachschuss, nachdem sich Finn Arns nach Vorlage von Jannis Harder festgedribbelt hatte (Gausling-Parade). Fünf Minuten vor dem Wechsel hätten die Gäste dann bei einer Doppelchance in Führung gehen müssen. Einmal reagierte Torwart Jan Hegemann glänzend, ein Schuss nach Fehler im Aufbau ging vorbei.

Fortuna steigert sich nach der Pause

„In der zweiten Halbzeit hatten wir den Gegner viel besser im Griff“, resümierte Abdul-Latif, was vor allem an mehr Dynamik im Mittelfeld lag. Wenige Sekunden nach der Pause hätte Lukas Gudorf nach Ballgewinn von Max Ewers bereits treffen können, weitere gute Gelegenheiten durch Gudorf und Bastian Blechinger folgten. Beim Gegentor nach einem Eckball sah dann Torhüter Hegemann nicht gut aus. „Respekt an meine Mannschaft, die an den Ausgleich geglaubt hat“, lobte Abdul-Latif. Das Aufbauspiel müsse aber verbessert werden.

Fortuna : Hegemann – Geisler, Autering, Harder, Thiering (88. Haverkamp) – Hülk (65. Hahn), Blechinger, Ewers (84. Krusel), Gudorf (75. Tüns) – Arns, Mustapha. Tore : 0:1 Schulze Everding (65.), 1:1 Mustapha (90.+3/FE). Beste Spieler : Harder, Thiering.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6911335?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35335%2F
Genehmigung ja – aber viele offene Fragen
Das Windrad in Loevelingloh, hier ein Foto aus der Zeit der Abschaltung, ist am 4. Oktober wieder ans Netz gegangen. Seitdem flammt auch wieder die Lärmschutzdebatte in der Nachbarschaft auf.
Nachrichten-Ticker