Fußball: Bezirksliga 11
„Die unnötigste Niederlage“ – Union Lüdinghausen verliert gegen Vreden 2

Lüdinghausen -

Union Lüdinghausen hat nach der 1:5-Derbypleite in Olfen auch das Heimspiel gegen die SpVgg Vreden 2 verloren, 1:2 (0:1) hieß es nach 90 Minuten. Die Leistung der Schwarz-Roten war aber eine ganz andere als jene vor acht Tagen.

Sonntag, 08.09.2019, 21:37 Uhr aktualisiert: 08.09.2019, 21:40 Uhr
Bester Lüdinghauser am Sonntag: Innenverteidiger Patrick Voll.
Bester Lüdinghauser am Sonntag: Innenverteidiger Patrick Voll. Foto: flo

Das Wichtigste vorweg: Die Bezirksliga-Fußballer des SC Union Lüdinghausen haben nach der Derby-Blamage in Olfen (1:5) genau die Reaktion gezeigt, die Trainer Tobias Tumbrink sehen wollte. Umso ärgerlicher, dass der couragierte Auftritt der Schwarz-Roten gegen die U 23 der Spielvereinigung Vreden nicht mit Zählbarem belohnt wurde. Der Coach der Hausherren sprach nach dem 1:2 (0:1) von der „unnötigsten Niederlage, seit ich am Westfalenring bin“.

Und er hatte ja recht: Einen Zähler mindestens war die Leistung der Unionisten wert. Erst recht, nachdem der erneut unglücklich agierende Innenverteidiger Robin Flake die Ampelkarte gesehen hatte. Plötzlich ging ein Ruck durchs Team, das kurz zuvor nach einem Ballverlust auf der linken Seite in Rückstand geraten war (22./Nicolas Ostenkötter).

Placzek scheitert vom Punkt

Fast mit dem Halbzeitpfiff die Riesenchance zum Ausgleich, nachdem Vredens Christopher Resing Nils Husken im Strafraum zu Fall gebracht hatte – doch Sebastian Placzek, eigentlich ein sicherer Elferschütze, scheiterte an SpVgg-Schlussmann Daniel Siehoff.

Besser machte es der Oldie kurz nach Wiederbeginn, als er eine von Niklas Hüser getretene Ecke per Kopf zum 1:1 verwertete. Lüdinghausen blieb am Drücker, musste aber das 1:2 durch Raul Völkerin hinnehmen, der nach Benedikt Wesselers Eckstoß zur Stelle war. Zuvor hatte Malte Hoffmann nach einem Missverständnis zwischen Union-Keeper Mirco Fabry und Muhamed Demir den Pfosten getroffen. Der nach der Pause eingewechselte Innenverteidiger der Lüdinghauser hätte in den Schlusssekunden nach Dmitrij Martels Flanke um ein Haar noch das 2:2 erzielt, verzog aber knapp.

Union : Fabry – Roters, Voll, Flake, Pächer (59. Hellkuhl) – Westrup (56. Martel), Placzek (59. M. Demir) – N. Hüser, Görlich (76. Camara), Grewe – Husken. Tore: 0:1 Ostenkötter (22.), 1:1 Placzek (50.), 1:2 Völkering (64.). Gelb-Rot: Flake (30.). BV: Placzek verschießt FE (45.). Beste Spieler: Voll, Grewe.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6912186?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35335%2F
Frau bei Verkehrsunfall gestorben
(Symbolfoto) 
Nachrichten-Ticker