Fußball: Kreisliga A 2 Ahaus/Coesfeld
Fortuna Seppenrade verliert erstmals

seppenrade -

Fortuna Seppenrade musste mit dem 0:2 (0:1) bei der DJK Dülmen seine erste Saisonniederlage hinnehmen. Trainer Mahmoud Abdul-Latif fand für den Auftritt seiner Mannschaft deutliche Worte.

Montag, 16.09.2019, 00:20 Uhr
Mahmoud Abdul-Latif, Trainer von Fortuna Seppenrade, sah beim 0:2 bei der DJK Dülmen eine „indiskutable Leistung“ der Gäste, die ihre erste Liga-Niederlage hinnehmen mussten.
Mahmoud Abdul-Latif, Trainer von Fortuna Seppenrade, sah beim 0:2 bei der DJK Dülmen eine „indiskutable Leistung“ der Gäste, die ihre erste Liga-Niederlage hinnehmen mussten. Foto: flo

Mahmoud Abdul-Latif ist ein Mann der klaren Worte. Nach der ersten Saisonniederlage bilanzierte der Trainer von A-Ligist Fortuna Seppenrade „eine indiskutable Leistung meiner Mannschaft“. 0:2 hieß es am Ende aus Sicht der Schwarz-Gelben bei der DJK Dülmen . Das Ergebnis war dabei bis zur 88. Minute, dem Zeitpunkt des zweiten Dülmener Treffers durch Juri Stefan Gemeri, noch relativ knapp. Der Leistungsunterschied zwischen beiden Mannschaften war aber laut Abdul-Latif umso deutlicher.

„Die Dülmener konnten machen, was sie wollten“, schildert der fassungslose Coach. So nahm das Unheil seinen Lauf. Eine der zahlreichen Gelegenheiten der Gastgeber nutzte Kevin Schulte nach einer halben Stunde und einem Eckball zum Führungstreffer. Die einzige Seppenrader Möglichkeit vor dem Seitenwechsel vergab Finn Arns .

Auch nach der Pause sah der Gästetrainer trotz der Aussicht auf zumindest einen Punkt kein Aufbäumen seiner Elf. Stattdessen dominierten weiter die Gastgeber. „Sie waren in Sachen Galligkeit und Entschlossenheit weit überlegen, haben jeden Zweikampf gewonnen“, nannte Abdul-Latif die Hauptursache für das einseitige Spiel.

Schlussoffensive ohne Ertrag

Die Fortunen versuchten es in der Schlussphase mit einer offensiveren Ausrichtung, um einen ähnlich späten Treffer wie in der vergangenen Woche zu erzwingen, es gelang aber weiter wenig. Arns konnte auch seine zweite Chance an diesem Tag nicht nutzen. „Es passte zu diesem Tag, dass wir kein Tor erzielen“, meinte sein Trainer. Gemeris Treffer nach einem schnellen Gegenangriff beendete die letzten leisen Hoffnungen der Gäste.

Fortuna: Hegemann – Geisler (35. Holtermann), Autering, Harder (68. Hahn), Thiering – Gudorf, Blechinger, Ewers, Tüns (60. Hülk) – Mustapha (72. Mohamedi), Arns. Tore : 1:0 Schulte (31.), 2:0 Gemeri (88.). Beste Spieler: keine.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6933829?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35335%2F
So will das Münsterland die Raupenplage bekämpfen
Die Brennhaare des Eichenprozessionsspinners können beim Menschen allergische Hautreaktionen auslösen.
Nachrichten-Ticker