Fußball: Bezirksliga 11
Union Lüdinghausen verliert bei Vorwärts Epe

Lüdinghausen -

Trotz einer deutlichen Niederlage bleibt man bei Union optimistisch. Auch weil das 1:4 bei Vorwärts Epe das Spiel nicht genau widerspiegelt. Auf einen Spieler muss Union nach einer roten Karte zunächst verzichten.

Sonntag, 29.09.2019, 23:40 Uhr
Tobias Tumbrink (r.) und Co-Trainer Benedikt Vester wollen wieder nach vorne schauen. 
Tobias Tumbrink (r.) und Co-Trainer Benedikt Vester wollen wieder nach vorne schauen.  Foto: flo

Trotz einer deutlichen Niederlage bleibt man bei Union optimistisch. Auch weil das 1:4 (0:0) bei Vorwärts Epe das Spiel nicht genau widerspiegelt.

In der ersten Hälfte hatten die Gastgeber mehr von der Partie, jedoch ohne sich dabei klare Torchancen rauszuspielen. Eben eine solche klare Chance hatte in der 41. Minute Lüdinghausen. Fode Camara schoss den Ball frei vorm Tor stehend nicht ins Netz, sondern – wie sein Trainer Tobias Tumbrink es mit Galgenhumor beschrieb – „in Richtung Lüdinghausen“.

Nach dem Seitenwechsel wurde Union früh geschockt. Gästestürmer Aleksandr Temelkov war nach einem Pass durch die Schnittstelle frei durch und erzielte die 1:0-Führung für Epe. Lüdinghausens Antwort ließ nur drei Minuten auf sich warten: Sven Görlich eroberte den Ball im Mittelfeld und passte auf Camara – dessen Schuss konnte noch pariert werden, den Abpraller verwertete Nils Husken zum 1:1-Ausgleich. Danach drückte Union und hatte einige Gelegenheiten, fing sich jedoch gerade in dieser Phase ein Kontertor. Erneut hieß der Torschütze Temelkov.

Darauf hin verlor Union Lüdinghausen nicht nur den Faden, sondern auch noch Verteidiger Robin Flake. Sein Halten als letzter Mann wurde mit der roten Karte bestraft.

Nun war das Spiel für die Lüdinghauser gelaufen. Temelkov schnürte in der 80. Minute seinen Dreierpack und Florian Albers setzte zehn Minuten später den 4:1-Schlusspunkt.

„Wir müssen heute das Positive aus dem Spiel ziehen. Der Beginn der zweiten Halbzeit war gut“, sagte Tumbrink und schickte direkt mal eine Ansage hinterher: „Nächste Woche bleiben die Punkte dann in Lüdinghausen.“

Union: Simm – Martel, Flake, Placzek, Pächer – Weimer, Görlich (53. Schürmann), Hüser, Grewe (47. Demir) – Camara, Husken Tore: Temelkov 1:0 (46.), 1:1 Husken (49.), 2:1/3:1 Temelkov (69./80.), 4:1 Albers (90.) BV: Rot für Flake(75.) Beste Spieler: Simm, Placzek.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6968084?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35335%2F
Legenden, Freaks und coole Socken
Kinder der Kita St. Peter und Paul in Nienborg singen im Karaoke-Studio „Däpp Däpp Däpp, Johnny Däpp Däpp“ . . .
Nachrichten-Ticker