Fußball: Bezirksliga 8
Union behält drei Punkte am Westfalenring

Lüdinghausen -

Union Lüdinghausens Trainer Tobias Tumbrink freute sich nach der Partie gegen den VfB Alstätte: „Das Ergebnis spiegelt nicht einmal wider, was die Mannschaft heute geleistet hat.“

Sonntag, 06.10.2019, 21:45 Uhr aktualisiert: 10.10.2019, 17:40 Uhr
Unionist Lucas Roters (r.) im Nahkampf mit einem Alstätter Gegenspieler.
Unionist Lucas Roters (r.) im Nahkampf mit einem Alstätter Gegenspieler. Foto: Leon Sicking

Union-Trainer Tobias Tumbrink konnte sich nach der Bezirksligapartie am Sonntagnachmittag gegen den VfB Alstätte freuen. „Das Ergebnis spiegelt nicht einmal wider, was die Mannschaft heute geleistet hat“, freute er sich über den 3:1-Erfolg. Drei wichtige Punkte, mit denen sich der SC Union erstmal wieder ins Tabellenmittelfeld vorschiebt.

Die Hausherren kamen gut rein in die Partie, liefen den Gegner hoch an und zwangen Alstätte so immer wieder zu Fehlern im Aufbauspiel. Fode Camara profitierte davon bereits nach sieben Minuten: Nach der Balleroberung in der gegnerischen Hälfte ließ der wendige Lüdinghauser Stürmer gleich drei Verteidiger im Regen stehen und schloss aus gut 20 Metern in den rechten Winkel ab.

Nach dem Führungstreffer baute der Gastgeber aber deutlich ab und der VfB Alstätte witterte seine Chance. Nach mehreren guten Torgelegenheiten – unter anderem ein Pfostentreffer durch Marius Elskamp (31.) – traf Tobias Tenhagen durch einen sehenswerten direkten Freistoß zum Ausgleich. Verdient, zu diesem Zeitpunkt.

Nachdem die Hausherren die Zügel in Halbzeit eins aus der Hand gegeben hatten, rissen sie das Geschehen in der zweiten Hälfte wieder an sich. Jetzt kamen die Gäste kaum noch gefährlich in die Hälfte der Steverstädter, das lag vor allem am ordentlichen Mittelfeldpressing und den aufmerksamen Hintermännern von Union . Zwei lange und präzise Bälle, geschlagen von Sebastian Placzek, fanden Nils Weimer, der das 2:1 durch Nils Husken und das 3:1, erneut durch Camara, vorbereitete.

„Die zweite Halbzeit haben wir ganz sauber gespielt“, sagte Tumbrink nach der Partie. Einzig und allein die mangelnde Chancenverwertung könnte er seiner Truppe vorwerfen. Lucas Roters und Weimer ließen jeweils Großchancen liegen. Dennoch, ein hochverdienter Sieg für Lüdinghausen.

Union: Simm – Martel, Voll, Placzek, Pächer – Weimer, Roters (80. O. Demir), Görlich, N. Hüser – Camara (84. Hellkuhl), Husken (70. F. Hüser). Tore: 1:0 Camara (7.), 1:1 Tenhagen (34.), 2:1 Husken (49.), 3:1 Camara (54.). Beste Spieler: Camara, Weimer, Görlich, Placzek.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6984322?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35335%2F
Aktivisten stoppen Zug mit radioaktiver Fracht
Bahnstrecke gesperrt: Aktivisten stoppen Zug mit radioaktiver Fracht
Nachrichten-Ticker