Volleyball: Frauen-Regionalliga
Union Lüdinghausen kann gegen VoR Paderborn Sprung in der Tabelle machen

Lüdinghausen -

Nur ein Punkt trennt Union Lüdinghausen vom VoR Paderborn. Nun kommen die Ostwestfalen an die Stever. Union-Trainerin Brinkmann kennt das junge, ehrgeizige Team des VoR: „Wir müssen von Beginn an dagegenhalten.“

Freitag, 01.11.2019, 15:00 Uhr
Sina Allzeit (r.) ist noch angeschlagen, sitzt aber auf der Bank und hilft gegebenenfalls mit aus.
Sina Allzeit (r.) ist noch angeschlagen, sitzt aber auf der Bank und hilft gegebenenfalls mit aus. Foto: Christian Besse

Am kommenden Sonntag können die Volleyballerinnen von Union Lüdinghausen einen Sprung in der Tabelle machen. Um 17 Uhr ist der VoR Paderborn in der Sporthalle des Berufskollegs zu Gast. Den Tabellensechsten von der Pader und den Achten Lüdinghausen trennt nach jeweils vier Spielen nur ein Punkt.

„Ich kenne die Mannschaft recht gut“, sagt Union-Trainerin Danuta Brinkmann über den VoR. „Viele von ihnen sind junge Spielerinnen, die man vom WVV-Kader kennt. Das ist ein ehrgeiziges Team. Wir müssen von Beginn an dagegenhalten, die Chancen stehen 50:50.“

Nach drei Wochen Spielpause hofft Brinkmann, dass ihre Schwarz-Roten wieder richtig Lust auf Volleyball haben. Zumal sich die Personallage gegenüber der letzten Partie gegen VV Humann Essen etwas entspannt hat.

Melanie Czubernat und Marieke Schwarz sind aus dem Urlaub zurückgekehrt, wobei Neuzugang Czubernat bei ihrem ersten Auftritt in der Lüdinghauser Sporthalle den Part der Libera einnehmen wird. Dafür fehlt die verletzte Lara-Marie Grössing. Sina Allzeit, die sich in der Partie gegen Essen verletzt hatte, ist immer noch angeschlagen, sitzt aber am Sonntag auf der Bank und hilft gegebenenfalls mit aus. Unterstützt wird das Team von Mia Quante aus der Verbandsliga-Mannschaft von Union .

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7033299?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35335%2F
Nachrichten-Ticker