Badminton: Bundesliga
Union Lüdinghausen geht leer aus

Lüdinghausen -

Union Lüdinghausen hatte vor der Partie bei Schlusslicht TSV Neuhausen-Nymphenburg mit einem knappen Sieg geliebäugelt, mindestens aber mit einem 3:4. Doch es kam ganz anders.

Sonntag, 10.11.2019, 14:00 Uhr
Siegte souverän: Yvonne Li.
Siegte souverän: Yvonne Li. Foto: flo

Das war so nicht geplant. Ein Zähler – mindestens – hätte es schon sein sollen für Badminton-Bundesligist Union Lüdinghausen in der Partie beim bis dahin sieglosen Schlusslicht TSV Neuhausen-Nymphenburg . Doch die Gäste gingen am Samstag komplett leer aus, 2:5 hieß es am Ende aus Union-Sicht. „Es gibt so Tage“, versuchte sich Lüdinghausens Teammanager nach dem Match an einer Erklärung. Er selbst hatte ja davor gewarnt, die Münchener als bloßen Punktelieferanten anzusehen. Der Aufsteiger sei in den Doppeln gut besetzt und habe mit Misha Zilberman eine starke Nummer eins dazubekommen.

Wie wahr. Der Israeli bezwang Kai Schäfer relativ glatt. Und auch die beiden Herren-Doppel sowie das Mixed gingen an die Gastgeber. Pech hatten Robert Blair und Josche Zurwonne, die Ivan Atanasov/Tobias Wadenka in fünf Sätzen unterlagen. In der Partie zwischen Schäfer/Roman Zirnwald und Fabian Holzer/Manuel Heumann ging es ebenfalls eng genug zu. „Das Match hätte also ebenso gut 3:4 oder sogar 4:3 für uns enden können“, meinte Schnaase. Verlass war einmal mehr auf Yvonne Li. Die Deutsche Meisterin ließ der Ex-Lüdinghauserin Natalya Voytsekh im Einzel nicht den Hauch einer Chance. Am Sonntagnachmittag stand für die Unionisten gleich das nächste Auswärtsspiel beim TSV Freystadt an.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7054647?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35335%2F
Stadt lässt erneut Grundstück von Kinderhauser Müllsammler räumen
Mann in Gewahrsam genommen: Stadt lässt erneut Grundstück von Kinderhauser Müllsammler räumen
Nachrichten-Ticker