Reiten: German Masters
Jil-Marielle Becks verpasst Titelverteidigung knapp

Lüdinghausen -

Vorjahressiegerin Jil-Marielle Becks (RV Lüdinghausen) hat beim Piaff-Förderpreis-Finale auf Damon‘s Satelite den zweiten Platz belegt. Aber war das Paar wirklich schlechter als Bianca Nowag und Sir Hohenstein?

Freitag, 15.11.2019, 19:16 Uhr
Am Wochenende sattelt Jil-Marielle Becks Damon`s Satelite.
Am Wochenende sattelt Jil-Marielle Becks Damon`s Satelite. Foto: flo

„Respektabel“ fand Jil-Marielle Becks (RV Lüdinghausen) ihr Abschneiden beim Piaff-Förderpreis-Finale im Rahmen des „ German Masters “ in Stuttgart. Zwar mussten sich die Titelverteidigerin und Damon‘s Delorange knapp Bianca Nowag (Ostbevern) auf Sir Hohenstein geschlagen geben. Aber: „Meine Stute hat sich super angestrengt und alles gegeben.“ Am Ende des Grand Prix hätten ihrem Pferd etwas die Kraft und die Erfahrung gefehlt. Der vollausgebildete Wallach der Dauerrivalin sei an der Stelle vielleicht etwas weiter.

Wobei sich die Richter nicht einig waren: Zwei hatten Becks ganz vorn gesehen, zwei die tatsächliche Siegerin. „Vielleicht schaut der eine, ob eine Figur präzise auf den Punkt geritten ist, während der andere den Ausdruck stärker bewertet“, mutmaßt die 22-jährige Ottmarsbocholterin, die tags zuvor den Kurz-Grand-Prix vor Nowag gewonnen hatte.

Am heutigen Samstag nehmen Becks und Damon‘s Satelite NRW (gewann 2018 das Förderpreis-Finale) an der Vier-Sterne-Dressur in der Hanns-Martin-Schleyer-Halle teil. Das Feld, angeführt von der sechsfachen Olympiasiegerin Isabell Werth, könnte erlesener nicht sein.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7068497?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35335%2F
„Jetzt kann Weihnachten beginnen“
Zwischen den stimmungsvoll beleuchteten Prinzipalmarkthäusern versammelten sich am Sonntagabend Tausende, um gemeinsam internationale Weihnachtslieder zu singen, die David Rauterberg (kleines Bild) auf der Bühne anstimmte.
Nachrichten-Ticker