Tischtennis: NRW-Liga
Union Lüdinghausen verliert alle Schlüsselspiele

Lüdinghausen -

Union Lüdinghausen hat bei den TTF Bönen mit 3:9 verloren. Das Match hätte aber auch ganz anders laufen, berichtet Teamsprecher Andreas Langehaneberg.

Sonntag, 17.11.2019, 13:16 Uhr aktualisiert: 18.11.2019, 19:28 Uhr
Julian Ruprecht
Julian Ruprecht Foto: chrb

3:9. Klingt deutlich, war es aber nicht, wie Andreas Langehaneberg , Teamsprecher des Tischtennis-NRW-Ligisten Union Lüdinghausen , nach der Auswärtsniederlage bei den TTF Bönen betonte. Zum einen sei da das deutlich ausgeglichenere Satzverhältnis (20:29 aus Besuchersicht), zum anderen die lange Gesamtspieldauer (dreieinhalb Stunden). Und: „Wir haben alle Schlüsselpartien verloren.“

Langehaneberg spielte auf das dritte Eingangsdoppel an, in dem er selbst und Timo Engemann mit 1:3 das Nachsehen hatten, „das wir aber ebenso gut in drei Sätzen hätten gewinnen können“. Des Weiteren unterlag Lüdinghausens Nummer eins Julian Ruprecht, jeweils nach einer Führung und dem Auslassen mehrerer Matchbälle, in beiden Einzeln. „Jule hat wirklich gut gespielt, war aber nicht eben vom Glück verfolgt. Gewinnt er auch nur eines der beiden Spiele, fahren wir mindestens mit einem Punkt nach Hause“, so Langehaneberg, der die nächsten Partien daheim gegen Herne-Vöde und in Bochum als „richtungsweisend“ beschreibt: „Da müssen wir was holen, um nicht weiter abzurutschen.“

Union: Wlosik/Kurzepa 0:1, J. Ruprecht/Kiehl 1:0, Engemann/Langehaneberg 0:1, J. Ruprecht 0:2, Wlosik 1:1, Engemann 0:2, Kiehl 0:1, Langehaneberg 1:0, Kurzepa 0:1.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7071247?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35335%2F
Kampf gegen Plastikfolie und Einwegbecher
Einwegverpackungen sollen reduziert werden.
Nachrichten-Ticker