Volleyball: Regionalliga West
Wichtige Punkte für Union Lüdinghausen

Lüdinghausen -

Der SC Union Lüdinghausen hat auch das zweite Spiel an diesem Wochenende gewonnen. Beim 3:1 über den SC 99 Düsseldorf drehte vor allem eine Unionistin zum Ende hin auf.

Sonntag, 17.11.2019, 22:16 Uhr aktualisiert: 21.11.2019, 16:06 Uhr
Auch Lara-Marie Grössing (M.), die einer Verletzung wegen zuletzt aussetzen musste, trug ihren Teil zum 3:1-Sieg bei.
Auch Lara-Marie Grössing (M.), die einer Verletzung wegen zuletzt aussetzen musste, trug ihren Teil zum 3:1-Sieg bei. Foto: Leon Sicking

Nach dem Derbysieg am Freitag in Senden (3:0) durften die Volleyballerinnen des SC Union Lüdinghausen am Sonntag wieder jubeln. Gegen den SC 99 Düsseldorf gewann die Truppe von Trainerin Danuta Brinkmann mit 3:1.

Der erste Satz war gleich eng umkämpft. Nach langem Hin und Her gewann Union diesen aber mit 25:23. „Wir haben wirklich um jeden Punkt gekämpft“, freute sich Brinkmann nach der Partie. Der zweite Satz gestaltete sich schwieriger für die Gastgeberinnen, die durch die drei gewonnenen Punkte ihren sechsten Tabellenplatz festigten. Düsseldorf legte nämlich stark los, ging früh mit 8:4 in Führung und gab diese auch nicht mehr her. Vor allem Lena Thewes von den Rheinländern trumpfte mit sehr präzisen Bällen auf. Am Ende entschieden die Gäste den zweiten Satz deutlich mit 25:15 für sich.

Mit etwas Glück und starken Schmetterbällen geriet Union im dritten Satz mit 4:0 in Führung und konnte diese durch einige Unzulänglichkeiten auf Seiten der Düsseldorferinnen noch auf 8:2 erhöhen. Da fehlten in manchen Aktionen die Kraft und die Genauigkeit in der Antizipation der Flugbahn des Balles. Union spielte hingegen druckvoll auf und holte sich den Satz mit 25:19.

Beste Unionistin macht alles klar

Dann ging es in den vierten Satz, den die Lüdinghauserinnen zum letzten machen sollten. Düsseldorf spielte jetzt wieder besser und es entwickelte sich ein waschechter Schlagabtausch bis zum Stand von 19:19. Pia Fuchs, die als beste Unionistin ausgezeichnet wurde, machte im Endspurt wichtige Punkte mit ihrer starken Linken. So konnte Union den Satz mit 25:19 und damit die Partie für sich entscheiden. „Das war ein wirklich starker Gegner, den wir heute geschlagen haben“, freute sich Brinkmann.

Union: Schepers, Kaiser, Schwarz, Fuchs, Mumm, Ruwe, Nagel, Beuers, Allzeit, Braun, Meininger, Grössing, Czubernat.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7073521?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35335%2F
Stadt lässt erneut Grundstück von Kinderhauser Müllsammler räumen
Mann in Gewahrsam genommen: Stadt lässt erneut Grundstück von Kinderhauser Müllsammler räumen
Nachrichten-Ticker