Badminton: Nachwuchs-Masters
Juna Bartsch von Union Lüdinghausen triumphiert im Mädchendoppel

Lüdinghausen -

Juna Bartsch hat das Doppelfinale der German Young Masters in Hamburg gewonnen. Gemeinsam mit ihrer Vereinskollegin Julika Block hatte sich die Nachwuchsspielerin von Union Lüdinghausen für die inoffizielle deutsche Meisterschaft der Altersklasse U 11 qualifiziert.

Mittwoch, 11.12.2019, 18:00 Uhr aktualisiert: 12.12.2019, 17:20 Uhr
Juna Bartsch (l.) und Sarah Nickel präsentieren nach dem Doppel-Finalsieg ihre Trophäen.
Juna Bartsch (l.) und Sarah Nickel präsentieren nach dem Doppel-Finalsieg ihre Trophäen. Foto: Union

Juna Bartsch hat das Doppelfinale der German Young Masters gewonnen. Gemeinsam mit ihrer Vereinskollegin Julika Block hatte sich die Badminton-Nachwuchsspielerin von Union Lüdinghausen für die inoffizielle deutsche Meisterschaft der Altersklasse U 11 mit Erfolgen bei zahlreichen Turnieren qualifiziert. Beim Masters-Finale in Hamburg traten Bartsch und Block nun im Mädcheneinzel und im Doppel an.

Juna Bartsch, die sich im Einzel im Verlaufe der Saison auf Position drei der Rangliste hatte vorschieben können, startete aussichtsreich in das Turnier. Nachdem sie in der Gruppenphase Nina Finster (Baden- Württemberg) in zwei Sätzen besiegt hatte, unterlag sie überraschend knapp Alexia Nedelcu (Bayern) und erwischte so eine ungünstige Startposition im Hauptfeld. Hier überstand sie zwar die erste Runde souverän, musste aber anschließend schon im Viertelfinale gegen die alles dominierende Sarah Nickel (ESV Flügelrad Nürnberg) antreten und unterlag mit 18:21, 15:21.

Im Mädchendoppel wurden aus den Kontrahentinnen Partnerinnen. Bartsch und Nickel gaben imTurnierverlauf nicht einen Satz ab und gewannen das Finale gegen Finster/Smilla Flurer mit 21:17 und 22:20.

Julika Block hatte etwas Pech. Obwohl sie in der Einzel-Vorrunde ebenfalls ein Spiel gewonnen und eines verloren hatte, reichte das Punkteverhältnis nicht für die Hauptrunde. Im Mädchendoppel trat sie mit Nele Röhrig vom TV Refrath an. Das Duo musste sich im Viertelfinale Marie Fein/Eva Heiden (TSV Heimaterde/BV Rheinbach) mit 12:21 und 15:21 geschlagen geben.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7125858?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35335%2F
Nachrichten-Ticker