Badminton: Bundesliga
Präsente schon vor dem Fest – Union Lüdinghausen siegt beim BC Beuel

Lüdinghausen -

Dem 2:5 des SC Union Lüdinghausen am Samstag beim BC Wipperfeld folgte keine 24 Stunden später ein Sieg in gleicher Höhe beim BC Beuel. Auf eine Gästespielerin war – wie fast immer – Verlass.

Sonntag, 22.12.2019, 18:06 Uhr aktualisiert: 22.12.2019, 20:53 Uhr
Gaben sich in der ehemaligen Bundeshauptstadt im zweiten Doppel keine Blöße: Kai Schäfer (l.) und Roman Zirnwald.
Gaben sich in der ehemaligen Bundeshauptstadt im zweiten Doppel keine Blöße: Kai Schäfer (l.) und Roman Zirnwald. Foto: flo

Der Druck war nicht ohne nach dem 2:5 tags zuvor in Wipperfeld. Weil in dieser so ausgeglichenen Spielklasse immer irgendein Konkurrent um die Playoffs respektive den Nichtabstieg punktet, „wäre ein Zähler fast zu wenig gewesen“, so Michael Schnaase im Anschluss an die zweite Auswärtspartie binnen 24 Stunden. Doch der Teammanager des SC Union Lüdinghausen durfte durchatmen: Der hiesige Badminton-Erstligist gewann den NRW-Schlager beim BC Beuel mit 5:2 und schloss nach Punkten zu den sechstplatzierten Bonnern auf. „Jetzt können wir mit einem positiven Gefühl Weihnachten feiern“, freute sich Schnaase. Allerdings währt die Pause nur kurz: Bereits am 3. Januar (Freitag), 19 Uhr, gastiert Vizemeister TV Refrath (verlor am Sonntag die Neuauflage des DM-Endspiels gegen Bischmisheim mit 2:5) im Anton.

Li punktet maximal

Den größten Anteil am Sieg im Rheinland hatte Yvonne Li, die – wie schon in Wipperfeld – sowohl ihr Einzel als auch das Doppel an der Seite von Linda Efler gewann. Hätte Kai Schäfer das immer reizvolle Duell mit dem Deutschen Meister Max Weißkirchen für sich entschieden, wären es sogar volle drei Zähler für Union geworden. Doch im finalen Durchgang schwanden beim Lüdinghauser die Kräfte – zu groß der Substanzverlust nach dem Zwölfstundenflug von Kalifornien, wo Schäfer in der Vorwoche ein Turnier bestritten hatte, zurück in die Heimat. „Ohne den enormen Zeitunterschied hätte Kai sein Einzel nicht verloren“, glaubt Schnaase.

Das zweite Fünf-Satz-Match des Tages gewannen Robert Blair, der bereits am Samstagnachmittag im Mixed geglänzt hatte und Josche Zurwonne gegen das Bonner Spitzendoppel Lukas Resch/Zach Russ – nach 1:2-Rückstand. Nur im gemischten Doppel lief es für (den allerdings erkälteten) Roman Zirnwald und Efler nicht ganz so gut, sie unterlagen Weißkirchen/Hannah Pohl glatt in drei Durchgängen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7149149?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35335%2F
Ex-NBA-Superstar Kobe Bryant stirbt bei Helikopterabsturz
NBA-Legende Kobe Bryant ist bei einem Hubschrauberabsturz ums Leben gekommen.
Nachrichten-Ticker