Fußball: Getränke-Krey-Cup
Sportfreunde Datteln eine Klasse für sich

Lüdinghausen -

Die Sportfreunde Datteln waren beim Ü 32-Hallenturnier das Maß aller Dinge. Aber auch zwei hiesigen Teams gelang der Sprung aufs Treppchen.

Montag, 06.01.2020, 19:32 Uhr aktualisiert: 13.01.2020, 19:14 Uhr
Nicht zu schlagen waren am Wochenende die Ü 32-Kicker der Sportfreunde Datteln.
Nicht zu schlagen waren am Wochenende die Ü 32-Kicker der Sportfreunde Datteln. Foto: Bastian Becker

Sechs Siege mit jeweils mindestens zwei Toren Unterschied: Der Auftritt der Ü 32-Fußballer der Sportfreunde Datteln beim Getränke-Krey-Cup in der Lüdinghauser Realschulhalle endete mit der souveränen Titelverteidigung.

Kapitän Philipp Liese verrät das Erfolgsgeheimnis: „Wir trainieren regelmäßig, 90 Minuten jede Woche. Mittlerweile sind wir ein verschworener Haufen.“ Dazu kommt die spielerische Qualität, die Turnierleiter Thomas Storck mit folgender Einschätzung treffend zusammenfasste: „Die Dattelner setzen sich in einem ausgeglichenen Feld ab und spielen den besten Fußball.“

Den zweiten Platz sicherte sich der HSV Hüwel mit 13 Punkten. Gleich zum Auftakt zeigten sich die Hüwelaner beim 6:2 gegen Fortuna Seppenrade torhungrig. Der Ausgleich zum 2:2 gegen den VfL Senden in der letzten Turnierminute half Gastgeber Union Lüdinghausen: Die Schwarz-Roten belegten nach drei Siegen (5:1 gegen Seppenrade, 4:2 gegen die DJK Rödder und 4:3 gegen den SC Capelle) sowie drei Niederlagen dank der besseren Tordifferenz gegenüber dem VfL Rang drei.

Die Sendener landeten, obwohl sie nur gegen Datteln (0:3) unterlegen waren und Union mit 2:1 bezwungen hatten, auf dem vierten Platz. Seppenrade sicherte sich im letzten Spiel gegen Senden (3:3) seinen ersten Punkt im Turnier, die Fortunen ärgerten sich allerdings über den späten Ausgleich.

Union-Abteilungsleiter Werner Terstappen war mit der Resonanz nicht wirklich zufrieden: „Uns haben mehrere Teams im Vorfeld abgesagt. Die ganze Hallensaison ist rückläufig. Auch sind nur wenige Zuschauer in der Halle“, beobachtete Terstappen. Dennoch wolle man das Traditionsturnier weiterführen. Dann werden auch die Seriensieger aus Datteln wieder am Start sein. „Wir müssen ja den Pokal wiederbringen“, nannte Kapitän Liese den einfachen Grund für eine Rückkehr 2021.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7175364?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35335%2F
Münster hat so viele Einwohner wie nie zuvor
In Münster leben nun mehr als 312 000 Menschen.
Nachrichten-Ticker