Basketball: Landesliga 7
Verteidigung gewinnt Spiele – Union Lüdinghausen siegt

Lüdinghausen -

Union Lüdinghausen hat das zweite Heimspiel in Folge gewonnen. Ausschlaggebend für den so wichtigen 49:44 (21:22)-Sieg über die ETG Recklinghausen war die starke Defensive. Eine Union-Schwäche fiel nicht weiter ins Gewicht.

Montag, 17.02.2020, 17:33 Uhr aktualisiert: 19.02.2020, 12:04 Uhr
Nur an der Freiwurflinie schwächelten die Gastgeber – hier: Florian Wentzel – am Sonntagabend.
Nur an der Freiwurflinie schwächelten die Gastgeber – hier: Florian Wentzel – am Sonntagabend. Foto: flo

Gegen die ETG Recklinghausen gewannen die Landesliga-Basketballer des SC Union Lüdinghausen mit 49:44 (21:22). Es war ein intensiver Kampf, den die Teams den Zuschauern boten. Zwei starke Abwehrreihen dominierten die Begegnung.

Union agierte mit einer aggressiven Manndeckung. So gelang es den Lüdinghau­sern erstmals in dieser Saison, keine Dreipunktwürfe des Gegners zuzulassen. Doch Recklinghausen hielt mit einer sehr engen Zonenverteidigung dagegen und beraubte die Unionisten so ihrer Kernstärke mit den langen Leuten unter dem Korb. Daraus entwickelte sich ein zäher Abnutzungskampf, der nicht immer schön anzusehen war.

Zu Beginn des Spiels merkte man den Steverstädtern an, dass sie zwei Wochen Pause hatten. Die Center wurden zugestellt, auch auf den Flügeln fielen keine Körbe. Es dauerte mithin bis zur sechsten Minute, ehe der Ball zum ersten Mal den Weg in die ETG-Reuse fand. Doch zugleich agierten die Gastgeber aktiv in der Verteidigung und erlaubten ihrerseits nur schwere Versuche. Lediglich die sehr gute Freiwurfquote der Gäste (beachtliche 76 Prozent) ermöglichte Recklinghausen eine knappe Führung.

In den Abschnitten zwei und drei das gleiche Bild: Union tat sich schwer mit seinen Würfen, behielt aber den Anschluss. Da jedoch die eigenen Freiwürfe nicht fielen – nur drei von 16 erreichten das Ziel – blieb es bei dem kleinen Rückstand. Im letzten Viertel zeigte der massive Abwehrdruck der Hausherren seine Wirkung: Recklinghausen wurde zusehends müder, während die Lüdinghauser dank der tieferen Bank nicht nachließen, den Schlussabschnitt mit 18:10 gewannen und damit den zweiten Erfolg am Stück feierten – ein ganz wichtiger Sieg im Abstiegskampf. Bereits am morgigen Dienstag steht das Nachholspiel beim Tabellenzweiten Bulmke an.Union:Kroter (12 Punkte), Bergmann, Ressmann (1), Fl. Wentzel (3), Grudev (14), Schulze-Pals (5), L. Kremerskothen, Weiß, Regier (2), H. Bücker (3), Fe. Wentzel (9).

Union:
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7269313?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35335%2F
Nachrichten-Ticker