Fußball: Neues Personal beim SV Fortuna
Ein Schnapper und zwei Trainer für Fortuna Seppenrade

Seppenrade -

Die A-Liga-Fußballer des SV Fortuna Seppenrade haben einen Keeper verpflichtet: Vom VfL Senden wechselt Nico Stuhldreier zu den Schwarz-Gelben. Und noch eine gute Kunde kommt aus dem Rosendorf: Für die zweite Mannschaft wurde ein neues Trainerduo gefunden.

Freitag, 17.04.2020, 17:57 Uhr
Nico Stuhldreier hat den Großteil seines Sportlerlebens beim VfL Senden verbracht. Im Sommer wechselt der Keeper ins Rosendorf.
Nico Stuhldreier hat den Großteil seines Sportlerlebens beim VfL Senden verbracht. Im Sommer wechselt der Keeper ins Rosendorf. Foto: red

Der Trainingsbetrieb bei den Fußballern des SV Fortuna Seppenrade ruht zwar aufgrund der Corona-Krise, doch die Verantwortlichen des Vereins sind nicht untätig gewesen, was die Kaderplanung der Ersten und Zweiten für die nächste Saison anbelangt. Da Torhüter Patrick Franke , wie vor der Saison angekündigt, die Schwarz-Gelben in Richtung ETuS Haltern verlässt, wo er neuer Trainer der Reserve wird, hat Obmann Max Kemmann mit Nico Stuhldreier vom VfL Senden einen Nachfolger gefunden. Er wird mit Jan Hegemann den Kampf um die Nachfolge von Franke aufnehmen.

18 Jahre im Sportpark

„Nico ist uns beim Davertpokal positiv aufgefallen“, so Kemmann. Stuhldreier ist seit 2002 beim VfL aktiv, hat ab der B-Jugend vier Jahre in der Bezirksliga gespielt, war sechs Jahre Jugendtrainer in Senden, gehörte nach dem Aufstieg zum Landesligateam, blieb dort aber ohne Pflichtspieleinsatz und war zuletzt als Torhüter sowie Feldspieler der Dritten aktiv. „Mit fällt es nach langer, intensiver Zeit beim VfL nicht leicht, die Zelte dort abzubrechen. Da ich aber ein ehrgeiziger Fußballer bin, möchte ich mich jetzt noch mal auf höherem Level beweisen. Ich freue mich, dass sich die Fortuna um mich bemüht hat und mir diese Chance ermöglicht. Wie begeistert Trainer Mahmoud Abdul-Latif über sein Team spricht, hat mir gefallen und maßgeblich zur Entscheidung beigetragen. Bis zum Saisonende möchte ich mit der Dritten des VfL die Tabellenführung festigen und den Aufstieg in die B-Liga feiern“, erklärt Stuhldreier. Mit dem einen oder anderen neuen Feldspieler sind die Seppenrader noch in Gesprächen.

Wieder ein Gespann

Bei der Fortuna-Reserve ist mit Christian Lukas und Jörn Krusa ein neues Trainergespann für Thomas Oesteroth und Christian Möller gefunden. Beide stammen aus der Jugend der Schwarz-Gelben, sind zusammen drei Mal mit der Ersten in die Bezirksliga und ein Mal mit dem Unterbau in die A-Liga aufgestiegen. Sie kennen also die Strukturen des Vereins, bei dem sie auch im Jugendbereich als Trainer tätig sind oder waren. „Ich habe Spaß am Fußball und dem Verein“, begründet Lukas die Motivation für die neue Aufgabe. „Mich verbindet eine tiefe Verbundenheit mit der Zweiten. Und da meine Frau, die in der ersten Damenmannschaft spielt, mich unterstützt, trete ich das Amt gern an“, betont Krusa. Sie finden eine eingespielte Truppe vor, deren jetziger Kader auch die neue Saison bestreiten wird. Gottfried Breer bleibt Betreuer.

Wie es in der laufenden Spielzeit weitergeht, wissen auch die Fortunen nicht. „Ich glaube nicht, dass die Saison zu Ende gespielt wird. Vielleicht wird es nur Aufsteiger geben, die dann in aufgestockten Ligen mitspielen werden. Im nächsten Jahr gibt es dann vier Absteiger“, meint Kemmann.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7374528?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35335%2F
Nachrichten-Ticker