Reiten: Turnier des RV Seppenrade
Springturnier als Blaupause für Dressurprüfungen

Seppenrade -

Vor 14 Tagen kamen die Springreiter beim Turnier des RV Seppenrade zu ihrem Recht, am Wochenende (18./19. Juli) werden in Ondrup die Wettbewerbe im Viereck ausgetragen. Jene stehen nicht nur bei den Veranstaltern hoch im Kurs.

Donnerstag, 16.07.2020, 16:41 Uhr
Vera Engbert, hier auf Ribéry, zählt zu den erfolgreichsten Seppenraderinnen im Viereck.
Vera Engbert, hier auf Ribéry, zählt zu den erfolgreichsten Seppenraderinnen im Viereck.

In Sachen Pferdesport verfolgen sie beim RV Seppenrade einen ganzheitlichen Ansatz. Kaum ein Springreiter, der nicht schon in der Dressur sein Können nachgewiesen hat. Regelmäßig bietet der Verein Seminare in beiden Disziplinen an. Bestes Beispiel: Ann-Kathrin Helmig , vielfach im Springparcours erfolgreich, aber eben auch schon bei nationalen Titelkämpfen im Viereck am Start. Insofern darf man ihrem Vater Alfred , RV-Beisitzer, gern glauben, dass das Dressur-Turnier am Wochenende (18./19. Juli) in Ondrup den Verantwortlichen nicht weniger am Herzen liegt als die Springprüfungen 14 Tage zuvor an gleicher Stelle.

Die Zahl der Nennungen belegt, dass die Veranstaltung auch bei den Teilnehmern hoch im Kurs steht. Über 700 Starts, gleichmäßig verteilt auf 19 Wettbewerbe, kommen einer Abstimmung mit den Füßen/Hufen gleich. „Was mich überrascht: Dass wir selbst bei den Reitpferdeprüfungen der Drei- und Vierjährigen jeweils weit über 30 Anmeldungen haben. Da hatte ich mit einer deutlich geringeren Resonanz gerechnet“, erklärt Alfred Helmig.

Ebenfalls positiv: Die jüngsten Corona-Lockerungen seien ein weiterer Schritt zurück Richtung Normalität. Wenngleich sich an der Dokumentationspflicht und den Abstandsregeln erstmal nichts ändere. Als Blaupause fürs Wochenende dient das Anfang des Monats nachgeholte Pfingstturnier der Springreiter. „Da waren die Rückmeldungen ausschließlich positiv“, freut sich das Vorstandsmitglied. Um abermals das Geschehen zu entzerren, wird an beiden Tagen von 7 Uhr morgens bis in die Abendstunden geritten. Zudem kommen sich die Paare in der Halle und auf dem Turnierplatz laut Helmig nicht in die Quere. Sportliches Highlight: die M**- Dressur am Sonntag ab 14 Uhr.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7496937?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35335%2F
Nachrichten-Ticker