Fußball: Rüstiger Jubilar
Der Erste, der Letzte, der Eifrigste – Willibald Kern kickt auch mit 80 noch

Seppenrade -

Am Montag hat Willibald Kern runden Geburtstag gefeiert, zwei Tage vorher war er noch auf dem Kunstrasen des SV Fortuna Seppenrade unterwegs. Der Mann ist für die Schwarz-Gelben trotz seiner jetzt 80 Jahre einfach unverzichtbar.

Dienstag, 21.07.2020, 17:08 Uhr
Steht auch mit 80 noch auf dem Feld: Willibald Kern.
Steht auch mit 80 noch auf dem Feld: Willibald Kern. Foto: Niehues

Gefeiert hat Willibald Kern seinen 80. am Montag in familiärer Runde: „Wegen der Corona-Krise haben wir allen freigestellt, uns zu besuchen.“ Ein volles Haus hätten ja allein jene garantiert, mit denen der rüstige Jubilar Samstag für Samstag an der Reckelsumer Straße kickt: „Da sind wir bis zu 18 Leute.“

Die Gruppe, die den schönen Namen „Altjugend“ trägt, haben Karl Niehues und weitere Ex-Juniorenfußballer des SV Fortuna Seppenrade vor 35 Jahren ins Leben gerufen. Namhaftestes Mitglied ist der ehemalige Landrat Konrad Püning. Viele „Altjugendliche“ sind den Schwarz-Gelben ein Leben lang treu geblieben, das Geburtstagskind stieß etwa später dazu: „Mitte der 70er haben wir im Rosendorf gebaut, zunächst war ich bei den Alten Herren der Fortuna aktiv.“

Die Seniorenzeit hat Kern bei seinem Heimatverein VfL Drewer in Marl verbracht. „In der Bezirksklasse“, erinnert sich der Seppenrader. Welche Position? „Abwehr oder Mittelfeld.“ Ganz so genau nehmen sie es in der Hobbytruppe nicht mehr, „jeder spielt da, wo er gebraucht wird“. Kern werde immer gebraucht, schmunzelt Niehues: „Willibald ist meist der Erste auf dem Platz, der Letzte – und der Eifrigste. Wann immer es irgendwas aufzubauen gibt, ist auf ihn Verlass.“

Frische Luft und Bewegung: Das habe ihm sein Arzt verordnet, klärt Kern auf. Weil er bis zur Rente als Isoliertechniker gearbeitet hat, ist die Lunge angegriffen. Asbestose. Aber: „Mir geht es gut“, versichert der 80-Jährige. „Die Enkel“, lacht er, „halten mich schon auf Trab.“ Reiten steht beim Nachwuchs hoch im Kurs, einer wandelt indes auf den Spuren des Großvaters: Tobias Knaup spielt in der U17 der Fortuna.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7503264?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35335%2F
Nachrichten-Ticker