Fußball: Kreispokal
Leider die falschen Vredener – Fortuna Seppenrade vs. FC

Seppenrade/Lüdinghausen -

Immerhin: Fortuna Seppenrade tritt im Kreispokal mal wieder daheim an. Weniger Glück hatte bei der Auslosung der Ortsrivale Union Lüdinghausen.

Mittwoch, 05.08.2020, 15:22 Uhr
Fortuna-Coach Mahmoud Abdul-Latif
Fortuna-Coach Mahmoud Abdul-Latif Foto: oet

Vreden heißt der Auftaktgegner des SV Fortuna Seppenrade in Runde eins des Krombacher-Kreispokals am 24. September (Donnerstag), 19 Uhr. Nur leider nicht die große Spielvereinigung, sondern der „kleine“ FC. Schade findet das der Coach der Schwarz-Gelben, Mahmoud Abdul-Latif : „Ein Oberligist als Gegner wäre für uns der Knaller gewesen.“ Zumal der von seinem Kumpel Engin Yavuzaslan trainiert wird.

Viel weiß Seppenrades Trainer über den Auftaktgegner nicht. Der FC war in der Vorsaison Vierter der A-Liga-Parallelstaffel, insofern sei ein enges Match denkbar. Zwei Dinge sieht Abdul-Latif positiv: „Erstens reden wir überhaupt wieder über Pflichtspiele. Und zweitens haben wir endlich mal Heimrecht.“ In den vergangenen drei Jahren ging es für die Fortuna in Runde eins stets ins deutsch-holländische Grenzgebiet.

Dorthin verschlägt es Ende September Union Lüdinghausen , der Bezirksligist tritt bei B-Ligist 1. FC Ahaus Oldenburg an. Nicht eben ein Traumlos. Zumal alle Berufstätigen im Kader wohl außen vor seien, wie der sportliche Leiter der Schwarz-Roten, Daniel Schürmann, argwöhnt: „Wir sind eine Stunde unterwegs. Wenn wirklich um 19 Uhr angepfiffen wird, können wir nur Schüler und Studenten mitnehmen.“ Überhaupt verliere der Pokal coronabedingt an Reiz: „Sonst hatten wir die ersten Runden immer kurz vor dem Ligastart. Das waren schöne Tests unter Wettbewerbsbedingungen.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7522573?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35335%2F
Nachrichten-Ticker