Fußball: Kreispokal Ahaus/Coesfeld
Fortuna Seppenrade siegt in der Schlussminute

Seppenrade -

89 Minuten blieben torlos in der Partie zwischen Fortuna Seppenrade und dem FC Vreden. Dann ein sehenswerter Pass – und ein Stürmer nahm genau Maß.

Donnerstag, 24.09.2020, 21:25 Uhr
Fortune Michael Arnsmann (l.) hatte gegen die starke Gästeabwehr einen schweren Stand.
Fortune Michael Arnsmann (l.) hatte gegen die starke Gästeabwehr einen schweren Stand. Foto: Michael Beer

Es war ein hartes Stück Arbeit, bis der SV Fortuna Seppenrade sein Pokalspiel gegen den FC Vreden (beide Kreisliga A) durch ein Tor in der 90. Minute durch Tammo Harder am Donnerstagabend gewann.

Die Gäste machten den Fortunen das Leben von Beginn an schwer. Sie griffen den Gastgeber schon in deren eigenen Hälfte an. Somit konnten die Gelb-Schwarzen, die einige ihrer Stammspieler schonten, kaum ihr eigenes druckvolles Spiel aufbauen.

Chancen auf beiden Seiten waren an einer Hand abzuzählen. Harder hatte Pech mit einem Lattenschuss (17.). Zehn Minuten später hatten die Fortunen Glück, als Vreden mit einem Freistoß ebenfalls nur die Latte traf. Ansonsten spielte sich das Geschehen im Mittelfeld ab, wo die Gäste vor allem durch ihre Zweikampfstärke überzeugten. Bei den Fortunen gingen viele gewonnene Bälle zu schnell wieder verloren.

Im zweiten Spielabschnitt nahmen zunächst die Vredener das Heft in die Hand. Fortuna kam in dieser Phase kaum aus der eigenen Hälfte. Mit fortlaufender Spieldauer aber konnten sich die Hausherren befreien und sich gute Tormöglichkeiten erarbeiten.

Als sich schon alle mit einem Elfmeterschießen abgefunden hatten, ließ Max Ernst die Abwehr in der 90. Minute schlecht aussehen. Seinen schönen Pass verwandelte Harder zum vielumjubelten Siegtreffer.

„Aufgrund der besseren Torchancen war unser Sieg am Ende doch verdient, auch wenn Vreden zu Beginn der zweiten Halbzeit uns viel Mühe bereitet hat“, sagte Seppenrades Co-Trainer Thomas Oesteroth.

Nun muss Fortuna in der nächsten Pokalrunde zum FC Oeding aus der Parallelstaffel des Kreises Ahaus/Coesfeld.

Fortuna: Hegemann – Hülk, J. Harder, Prumann (67. Autering), Holtermann – Geisler, Bielwaski (75. Wischnewski), Blechinger, Ernst, Arnsmann (80. Arns), T. Harder. Tor: T. Harder (90.)

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7600975?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35335%2F
Nachrichten-Ticker