Volleyball: Frauen-Regionalliga
Union verliert und sieht Licht am Tunnelende

Lüdinghausen -

Gute Laune nach einem 1:3? Das kommt im Volleyball und vor allem bei Trainerlegende Suha Yaglioglu nicht unbedingt oft vor.

Sonntag, 11.10.2020, 17:16 Uhr
Union – hier Hannah Hartmann (v.l.), Svenja Mumm und Sina Allzeit – konnte besseres Spiel noch nicht in mehr Punkte umsetzen.
Union – hier Hannah Hartmann (v.l.), Svenja Mumm und Sina Allzeit – konnte besseres Spiel noch nicht in mehr Punkte umsetzen. Foto: Besse

Gute Laune nach einem 1:3? Das kommt im Volleyball und vor allem bei Trainerlegende Suha Yaglioglu nicht unbedingt oft vor. Nach der Niederlage am Samstagabend beim TuS Herten (19:25, 27:25, 14:25, 17:25) meinte der Coach von Regionalliga-Schlusslicht Union Lüdinghausen : „Ich freue mich, weil wir besser gespielt haben als vergangene Woche in Aachen. Wir hatten bessere Aufschläge, eine bessere Annahme und einen besseren Angriff. Wir hätten mehr Punkte holen können, aber wir haben eine noch sehr junge Mannschaft.“

Wie schon beim PTSV 2 stand den Schwarz-Roten Larissa Ruwe nicht zur Verfügung, diesmal fehlte auch Libera Nele Kraus. Dafür fuhren mit Dörthe Wienker und Paulina Voges zwei Nachwuchsspielerinnen von Union mit nach Herten.

Der Spielverlauf ähnelte dem der Partie bei der Aachener Zweiten. Nach einem relativ klar verloren ersten Satz legte die Yaglioglu-Sechs im nächsten Durchgang zu und machte in der Verlängerung den Satzausgleich zum 1:1.

Im den folgenden beiden Durchgängen stellten sich die Gäste jeweils zu Beginn selbst ein Bein. Yaglioglu: „Im dritten Satz haben wir in der Annahme schlecht angefangen, im vierten haben wir zusätzlich viele technische Fehler gemacht. Und die Rückstände waren danach einfach zu groß, um sie gegen diesen guten Gegner noch aufholen zu können.“ Obwohl sich die Abteilung „Jugend forscht“ weiter wacker wehrte und sehenswerte Spielzüge zeigte. „Wir müssen noch lernen, die Ballwechsel dann auch erfolgreich zu Ende zu bringen“, bilanzierte Suha Yaglioglu.

Am kommenden Sonntag erwartet Union die SG Werth/Bocholt.

Union: Allzeit, Beisch, Beuers, Braun, Grössing, Hartmann, Jeschke, Kaiser, Mumm, Voges, Wienker.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7627144?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35335%2F
Nachrichten-Ticker