Kreispokal Ahaus/Coesfeld
TSG gegen Union kampflos weiter

Lüdinghausen -

Union Lüdinghausen hat die für den Donnerstagabend geplante Partie gegen die TSG Dülmen abgesagt. Nach den Verbandsrichtlinien hat der Fußballkreis die Partie damit für die TSG gewertet.

Donnerstag, 22.10.2020, 19:39 Uhr
Ingo Witschenbach
Ingo Witschenbach Foto: flo

Fußball-Bezirksligist Union Lüdinghausen hat die für den gestrigen Donnerstagabend geplante Pokalpartie gegen die TSG Dülmen abgesagt. Nach den Verbandsrichtlinien hat der Fußballkreis Ahaus/Coesfeld die Partie damit für die TSG gewertet. Union ist aus dem Wettbewerb ausgeschieden.

Grund für den Union-Rückzug ist die Erkrankung eines Spielers, der am Mittwoch positiv auf Corona getestet wurde. Er hatte am vergangenen Freitag das letzte Mal mit dem Team trainiert. Danach hatte er keinen Kontakt mehr mit der Mannschaft. Auch bei der Partie am Sonntag beim TuS Eichlinghofen war der Spieler nicht dabei, sondern mit ersten Krankheitssymptomen zu Hause geblieben.

Nachdem der Spieler den Trainern den positiven Test mitgeteilt hatte, stellten Daniel Schürmann und Ingo Witschenbach es der Mannschaft anheim, gegen Dülmen anzutreten. Die Mehrheit der Spieler habe sich dagegen entschieden, so Schürmann. „Das spricht für den Charakter der Mannschaft“, so Schürmann. „Es ging ihnen ja nicht nur darum, sich selbst, sondern auch ihre Mit- und Gegenspieler zu schützen.“

Das Liga-Heimspiel am Sonntag gegen den FC Roj werde aber voraussichtlich stattfinden können. Seit dem vergangenen Freitag seien dann immerhin zehn Tage vergangen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7644352?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35335%2F
Nachrichten-Ticker