Fußball: U -21-EM
Amos Pieper, das ausgeschlafene Kerlchen aus Nordkirchen

Lüdinghausen -

Den Sprung ins Bundesliga-Geschäft hat Amos Pieper überraschend schnell gemeistert. Nun tritt der Innenverteidiger von Arminia Bielefeld, der in Lüdinghausen geboren wurde, für Deutschland bei der U-21-EM an. Und dann wäre da ja noch die Frage nach seiner kurzfristigen Zukunft ... Von Florian Levenig
Dienstag, 23.03.2021, 18:27 Uhr
Veröffentlicht: Dienstag, 23.03.2021, 18:27 Uhr
Keine Angst vor großen Namen: Amos Pieper (r.) blockt beim Freitagspiel gegen Leipzig einen Schuss von Dani Olmo. In der D-Jugend kickte der Bielefelder für Union Lüdinghausen.
Keine Angst vor großen Namen: Amos Pieper (r.) blockt beim Freitagspiel gegen Leipzig einen Schuss von Dani Olmo. In der D-Jugend kickte der Bielefelder für Union Lüdinghausen. Foto: IMAGO/Roger Petzsche
Das Telefoninterview hat Amos Pieper mit Bedacht auf den späten Samstagvormittag gelegt. Er musste ja noch schlafen nach dem Leipzig-Spiel. Im Ernst: Jede Stunde Ruhe, die er in stressigen Zeiten Körper und Geist gönne, sei Gold wert, weiß der Profi von Arminia Bielefeld. Englische Wochen, keine Winterpause, der enorm schlauchende Abstiegskampf in Liga eins. Und jetzt, während viele Bielefelder, Mainzer, Herthaner und Kölner endlich mal durchschnaufen, auch noch die U -21-EM. Pieper beschwert sich nicht. Im Gegenteil. „Es ist in meinem letzten Juniorenjahr die erste internationale Meisterschaft.“ Da nehme er mit, was er kriegen kann.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7881579?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35335%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7881579?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35335%2F
Nachrichten-Ticker