Badminton: Team-DM
TV Cloppenburg richtet Final Four aus – oder?

Lüdinghausen -

Der TV Cloppenburg soll am 19. und 20. Juni (Samstag/Sonntag) das Finalturnier um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft ausrichten. Ein Fragezeichen bleibt.

Dienstag, 06.04.2021, 16:55 Uhr aktualisiert: 06.04.2021, 17:02 Uhr
2020 fand der Hans-Riegel-Pokal pandemiebedingt keinen Abnehmer. In diesem Jahr soll die Trophäe für den Deutschen Mannschaftsmeister im niedersächsischen Cloppenburg vergeben werden.
2020 fand der Hans-Riegel-Pokal pandemiebedingt keinen Abnehmer. In diesem Jahr soll die Trophäe für den Deutschen Mannschaftsmeister im niedersächsischen Cloppenburg vergeben werden. Foto: flo

Für ein Kreisstädtchen mit gerade mal 35 000 Einwohnern ist Cloppenburg ziemlich sportverrückt. Die Männer des BVC kickten mehrere Jahre in der Regionalliga, die Frauen zwischenzeitlich sogar in der Beletage. Lüdinghauser Motorsportfans wissen, dass es auch dort einst ein großes Grasbahnrennen gab. Der örtliche Turnverein wiederum ist dank seiner Handballer und seiner Volleyballerinnen (jeweils in Liga drei unterwegs) über die Grenzen des Landkreises hinaus bekannt.

Die erste Badmintonmannschaft des TVC (Verbandsklasse Weser-Ems), Ausrichter des Final-Four-Turniers Mitte Juni, hat so gesehen noch Luft nach oben. Allerdings haben die Cloppenburger in der Vergangenheit hinreichend bewiesen, dass sie auch in dieser Sportart Großevents können. So richteten sie bereits ein Länderspiel aus. Die Bundesliga machte 2016 ebenfalls für eine Partie Station im Nordwesten der Republik.

Hintergrund: Der TVC hat einen guten Draht zu Heinz Bußmann. Der Final-Four-Co-Veranstalter aus dem nahen Delmenhorst hat in der Vergangenheit über 100 Ländervergleiche im Auftrag des nationalen Verbandes (DBV) verantwortet. Da der Eventmanager das Finalturnier aber auf eigene Rechnung organisiert, müsse unterm Strich etwas übrig bleiben. Auch Cloppenburgs Geschäftsführer Uwe Otte betont, „dass wir schlecht draufzahlen können“. Noch ist nicht klar, ob – und falls ja: wie viel – Publikum zugelassen wird. Zudem erwägt Bussmann aus privaten Gründen einen Rückzug.

Der 1. BC Wipperfeld, der ursprünglich ebenfalls seinen Hut in den Ring geworfen hatte, würde lieber das Final Four 2022 in der Gummersbacher Schwalbe-Arena groß aufziehen. Auch Union Lüdinghausen käme dafür mit seiner neuen Leistungssporthalle in Betracht.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7903378?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35335%2F
Nachrichten-Ticker