Badminton: EM
Li, Weißkirchen, Efler und Co. gleich gefordert

Lüdinghausen -

Am Dienstag hat der Kontinentalverband die Paarungen bei der Individual-Europameisterschaft nächste Woche in Kiew/Ukraine bekanntgegeben. Max Weißkirchen (Union Lüdinghausen) darf sich schon mal auf ein etwaiges Achtelfinale freuen. Oder auch nicht.

Dienstag, 20.04.2021, 16:05 Uhr aktualisiert: 20.04.2021, 16:12 Uhr
Max Weißkirchen
Max Weißkirchen Foto: Badminton Europe/Koen Mutton

Von Losglück kann aus Sicht der Spieler des Badminton-Bundesligisten Union Lüdinghausen nur bedingt die Rede sein. Wie die Ziehung der Paarungen am Dienstag ergab, bekommen es die amtierenden Deutschen Meister Yvonne Li und Max Weißkirchen bei der Individual-Europameisterschaft nächste Woche in Kiew bereits in den Auftaktrunden mit starken Gegnern zu tun. Li, die Nummer drei der Setzliste, trifft in Match eins auf die Französin Qi Xuefei, der sie in bislang drei Duellen zwei Mal unterlag. Weißkirchens Kontrahent in der Runde der letzten 32 ist der Belgier Maxim Moreels, ehe in einem etwaigen Achtelfinale wohl Superstar Viktor Axelsen (Dänemark) auf den 24-Jährigen warten würde.

Linda Efler (Lüdinghausen) und Isabel Herttrich (Bischmisheim), in der Ukraine an Position acht gesetzt, messen sich zunächst mit Nadia Fankhauser/Iris Tabeling (Schweiz/Niederlande). Unionistin Ciara Torrance und ihre schottische Landsfrau Julie MacPherson treffen auf das russische Doppel Anastasiia Akchurina/Olga Morozova. Für den Neu-Lüdinghauser Ties van der Lecq und Robin Tabeling (beide Niederlande) geht es zum Auftakt gegen das Tschechen-Duo Jaromir Janacek/Tomáš Švejda. Im Mixed-Sechzehntelfinale warten auf van der Lecq sowie Landsfrau Debora Jille die Iren Sam und Chloe Magee.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7926308?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35335%2F
Nachrichten-Ticker