Badminton: EM
Efler und van der Lecq weiter, Torrance raus

Lüdinghausen/Kiew -

Linda Efler und Ties van der Lecq (beide Union Lüdinghausen) haben bei der Individual-Europameisterschaft in Kiew/Ukraine problemlos die zweite Runde erreicht. Nicht ganz so gut lief es für eine weitere Nullachterin.

Dienstag, 27.04.2021, 17:28 Uhr aktualisiert: 27.04.2021, 17:35 Uhr
Aus in Runde eins: die Lüdinghauserin Ciara Torrance.
Aus in Runde eins: die Lüdinghauserin Ciara Torrance. Foto: Badminton Europe/Koen Mutton

Für Linda Efler war der erste Auftritt nach mehrwöchiger Verletzungspause ein vielversprechender: Bei der Badminton-Europameisterschaft in der Ukraine setzten sich die Doppel-Spezialistin des  Bundesligisten Union Lüdinghausen und die Saarbrückerin Isabel Herttrich in zwei Durchgängen (21:13, 21:17) gegen Nadia Fankhauser/Iris Tabeling durch. Lediglich den zweiten Abschnitt gestalteten die Schweizerin und die Niederländerin bis zum 15:15 offen, dann zog das DBV-Duo entscheidend davon.

Neu-Unionist Ties van der Lecq und Ruben Jille hatten es am Dienstag besonders eilig. Für ihren souveränen Zweisatzerfolg (21:9, 21:11) über Jaromir Janacek/Tomáš Švejda (Tschechien) benötigten die beiden Niederländer ganze 27 Minuten. Für die Lüdinghauserin Ciara Torrance und Landsfrau Julie MacPherson war dagegen der erste Tag in Kiew zugleich der letzte: Das schottische Duo unterlag Anastasiia Akchurina/Olga Morozova (Russland) mit 13:21 und 15:21.

Nullacht-Neuzugang Max Weißkirchen greift erst heute ins Geschehen ein. Unterdessen steht Medaillenanwärterin Yvonne Li bereits im Achtelfinale. Die Zweitrundengegnerin der Lüdinghauserin, Qi Xuefei (Frankreich), hat ihre EM-Teilnahme aufgrund einer Knieblessur kurzfristig abgesagt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7938374?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35335%2F
Nachrichten-Ticker