Tischtennis beim TTV Metelen
TTV nicht zu stoppen

Metelen -

Vieles deutet darauf hin, dass die Metelener die Landesliga nach nur einer Saison wieder verlassen. Und zwar durch die Vordertür. Nach dem Heimsieg gegen den TTR Rheine ist der Vorsprung des Spitzenreiters aus der Vechtegemeinde auf einen Nichtaufstiegsplatz auf zehn Punkte angewachsen.

Montag, 02.02.2015, 13:02 Uhr

Martin Weßling und den Metelenern ist die direkte Rückkehr in die Verbandsliga wohl kaum noch zu nehmen.
Martin Weßling und den Metelenern ist die direkte Rückkehr in die Verbandsliga wohl kaum noch zu nehmen. Foto: Thomas Strack

Der TTV steht dicht vor der Rückkehr in die Tischtennis-Verbandsliga. Dank eines 9:3-Heimsieges gegen den Kreisrivalen TTR Rheine und der gleichzeitigen Niederlage von Verfolger Westfalia Westerkappeln gegen den TTC Münster ist der Vorsprung des Tabellenführers aus der Vechtegemeinde auf zehn Punkte angewachsen. Bei noch acht ausstehenden Begegnungen ist kaum davon auszugehen, dass sich der TTV von seinem großen Saisonziel abbringen lässt.

Auch wenn Spitzenspieler Dawid Ciosek nicht seinen besten Tag erwischte und sowohl im Eingangsdoppel an der Seite von Hendrik Waterkamp als auch in seinem ersten Einzel unterlag, waren die Gäste aus Rheine am Ende chancenlos. Nach knapp zweieinhalb Stunden Spielzeit beendete Waterkamp mit einem 10:12, 11:7, 11:7 und 13:11 gegen Holger Diekmänken die Partie. Zuvor hatte Waterkamp bereits sein erstes Einzel gegen Matthias Stockel mit 3:0 für sich entschieden.

Tim Robert an Position zwei steuerte ebenfalls zwei Zähler bei, je einmal punkteten Ciosek, Jan Tewes und Frank Holtkamp. Dass der Spitzenreiter nach den Doppeln mit 2:1 führte, lag an den souveränen Erfolgen von Robert/Martin Weßling sowie Tewes/Holtkamp. Anders als noch im Spiel zuvor in Münster verliefen die einzelnen Matches relativ klar. Lediglich in dem Duell zwischen Ciosek und Thorsten Averesch (7:11, 11:4, 7:11, 13:11 und 10:12) ging es über die volle Distanz.

Am Samstag (7. Februar) reisen die TTV-Herren zum TuS Hiltrup 2. Beim Tabellenachten sind die Metelener klar favorisiert, obwohl Robert dann nicht zur Verfügung steht.

Ein 7:3-Auswärtssieg in Kinderhaus und eine 3:7-Heimniederlage gegen den TTR Rheine gab es am Wochenende für die Bezirksliga-Jugend des TTV. Gegen Kinderhaus blieben Maximilian Alfers und René Bückers ohne Einzelniederlage. Für die Zähler gegen Rheine sorgten Bückers (2) und Julius May. „Die Jungs müssen im nächsten Spiel in Gievenbeck unbedingt punkten, um den Anschluss an das Tabellenmittelfeld nicht zu verlieren“, erklärte Schüler- und Jugendwart Oliver Born mit Blick auf die bevorstehende Aufgabe.

Weiterhin souverän führt die Metelener Mädchenmannschaft das Klassement in der Bezirksliga an. Pranvera und Dorentina Fazliu sowie Julia Philipper hatten keine Mühe, um sich gegen den TTC BW Datteln mit 9:1 zu behaupten. Die Metelener Zähler bei der 3:7-Heimniederlage der TTV-Schüler gegen Westfalia Senden sammelten Noel Schlömann und Luca Birkelbach in den Einzeln sowie im gemeinsamen Doppel.

In der einzigen Partie auf Kreisebene mit Metelener Beteiligung unterlag die Viertvertretung der Herren beim TuS Altenberge unglücklich mit 7:9. Detlef Alfert und Christopher Große Venhaus hinterließen dabei die besten Eindrücke.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3043455?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35351%2F4846635%2F4846646%2F
Gericht fordert Transparenz
Das Oberverwaltungsgericht am Aegidiikirchplatz in Münster 
Nachrichten-Ticker