Die Metelener Reitertage
Grevener legen in der Metelener Heide gut los

Metelen -

Der erste Turniertag bei den Metelener Reitertagen gehörte den Aktiven aus Greven. Jana Wargers und Thomas Holz gewannen zusammen vier der sechs ausgeschriebenen Prüfungen. Am Samstag und Sonntag will die Konkurrenz nachziehen. Drei S-Springen stehen im Angebot.

Freitag, 30.06.2017, 18:06 Uhr

Der Grevener Thomas Holz entschied am späten Freitagnachmittag das M**-Springen für sich. Er siegte auf Shir Khan.
Der Grevener Thomas Holz entschied am späten Freitagnachmittag das M**-Springen für sich. Er siegte auf Shir Khan. Foto: Marc Brenzel

Mit sechs Prüfungen sind am Freitag die Metelener Reitertage eröffnet worden. In ausgezeichneter Verfassung präsentierten sich die Starter des Reit- und Fahrvereins Greven: Jana Wargers siegte in gleich drei Konkurrenzen, Thomas Holz entschied im Sattel von Shir Khan das M**-Springen am späten Nachmittag für sich.

Bester Dinge zeigte sich auch die Führungsspitze des gastgebenden ZRFV Metelen. Vorsitzender Alfons Nienkötter freute sich: „Es läuft echt super. Der Wettergott war uns bisher gnädig, aber wir müssen ihn ja nicht herauf beschwören.“ Dabei spielte Nienkötter auf die im vergangenen Jahr verregneten Reitertage an. „Dieser Tage hören wir den Wetterbericht mehr als drei Mal am Tag. Aber im Endeffekt können wir daran ja auch nichts ändern“, ergänzte der stellvertretende Vorsitzende Rainer Isermann .

Dass zeitgleich beim Turnier im niedersächsischen Werlte die Plätze unter Wasser standen und am Freitag alle Prüfungen gestrichen wurden, schockte die Metelener nicht. „Wir sind gut vorbereitet. Die Drainage, die wir neu gelegt haben, kann es mit einer ganzen Menge Wasser aufnehmen“, so Isermann weiter.

Am Samstag geht das dreitägige Turnier in der Metelener Heide um 8 Uhr mit einer Springprüfung der Klasse E weiter. Zeitgleich greifen erstmals auch die Dressurspezialisten auf A-Ebene in das Geschehen ein. Ab 13 Uhr dürfen sich die Pferdefreunde auf drei M-Springen in Serie freuen, bevor es um 18 Uhr ein Zwei-Phasen-Springen der Klasse S* gibt. Isermann ist sich sicher: „Da gibt es richtig guten Sport mit prima Pferden und starken Reitern.“

Das vielseitige Programm am Sonntag wird von zwei S-Prüfungen gekrönt. Bei der ersten, die um 12.30 Uhr beginnt, zählt mit Lynn Wethmar einer Vertreterin des ZRFV Metelen zum Starterfeld. Höhe- und gleichzeitig Schlusspunkt ist ab 15.30 Uhr das S*-Springen mit Stechen, in dem es um den Großen Preis von Metelen geht. Gemeldet haben 35 Paare, was ein spannendes und kurzweiliges Kräftemessen garantiert.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4970845?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35351%2F
Bahnsteig zu kurz für lange ICE
Zu kurz für lange ICE: Bahnsteig 4 im Hauptbahnhof
Nachrichten-Ticker